12-Jähriger von Pkw angefahren – Junge auf Fahrrad schwerverletzt

0
Foto:dpa-Archiv

GUSTERATH/HERMESKEIL. Am heutigen Freitag, den 29.09.2017, kam es gegen 07.00 Uhr auf der K 61 oberhalb der Ortslage Gusterath zu einem Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Kind.

Nach ersten Ermittlungen der Polizeiinspektion Trier befuhr ein junger Mann (Mitte 20) mit seinem Sprinter die K 61 aus Richtung Gusterath kommend in Richtung L146 in Fahrtrichtung Trier. Aus bisher ungeklärter Ursache übersah der er drei Radfahrer, die sich am rechten Straßenrand hintereinander fahrend befanden.

Das letzte Kind, ein 12-jähriger Junge wurde hierbei durch den Sprinter erfasst und stürzte in den Straßengraben. Der vor ihm fahrende 11-jährige Bruder erschreckte sich aufgrund des Aufpralles, stürzte ebenfalls und verletzte sich leicht. Die 13-jährige Schwester wurde nicht verletzt.

Bei der Gruppe von Radfahrern handelte es sich um Geschwister aus einer nahe gelegenen Ortschaft auf dem Weg mit ihren Fahrrädern zur Schule in Trier. Die Fahrräder waren ordnungsgemäß beleuchtet, die Kinder waren aufgrund der Dunkelheit relativ hell gekleidet und trugen Fahrradhelme.

Der schwer verletzte 12-jährige wurde durch einen zufällig vorbeikommenden Arzt erstbehandelt und später durch einen Notarzt versorgt.
Der Junge ist schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich verletzt.

Aufgrund des Fahrradhelmes konnten schwerere Verletzungen verhindert werden. Glücklicherweise fiel der Schüler in einen mit Gras bewachsenen Graben, sodass die Aufprallenergie abgefedert wurde.

Alle Beteiligten – auch der Unfallverursacher – standen unter Schock und wurden durch mehrere Rettungswagen der Berufsfeuerwehr Trier in verschiedene Krankenhäuser verbracht.
Der Verkehr wurde durch die Polizei an der Unfallstelle vorbeigeleitet; es entstanden für circa 45 Minuten geringe Verkehrsbeeinträchtigungen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.