AYL holt Gold beim Landeswettbewerb «Dorf der Zukunft»

0

AYL/REGION TRIER. Acht Dörfer in Rheinland-Pfalz haben beim Wettbewerb um das «Dorf der Zukunft» Gold geholt. Innenminister Roger Lewentz (SPD) sagte am Freitag, alle Orte, die sich im Land qualifiziert hätten, könnten sich als Sieger fühlen.

Die Gewinnerorte sind in der Hauptklasse Ayl (Kreis Trier-Saarburg), Basberg (Kreis Vulkaneifel), Oberhausen an der Nahe (Kreis Bad Kreuznach) und Staudt (Westerwaldkreis). In der Sonderklasse gewannen Käshofen (Südwestpfalz), Merkelbach (Westerwaldkreis), Rumbach (Kreis Südwestpfalz) und Wachenheim (Kreis Alzey-Worms).

In der Haupt- und der Sonderklasse bekommen die Orte jeweils 3000 Euro. Mitmachen durften Ortsgemeinden und abgetrennte Gemeindeteile mit überwiegendem Dorfcharakter bis zu 3000 Einwohnern.

Lewentz zeichnet den Sieger der Hauptklasse am 20. Oktober, den der Sonderklasse am 24. November aus – beides in Kaiserslautern. Die acht Dörfer gehen auch ins Rennen um eine Teilnahme beim Bundesentscheid – gemeinsam mit den acht Gewinnern des Landeswettbewerbs 2018. Für Rheinland-Pfalz machen laut Ministerium schließlich vier Dörfer mit.

Links

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.