Gegen Laterne gekracht und zu Fuß geflüchtet

0

KAISERSLAUTERN. Mit einem nicht alltäglichen Fall von Unfallflucht hatte es die Polizeiinspektion 1 am Mittwochabend zu tun. Zeugen meldeten gegen halb 8 der Altstadt-Inspektion, dass gerade ein Autofahrer in der Mainzer Straße seinen Pkw gegen eine Laterne auf dem Grünstreifen gesetzt habe und anschließend zu Fuß geflüchtet sei.

Die ausgerückte Streife fand die Situation wie beschrieben vor: Der Mercedes stand stark beschädigt auf dem Grünstreifen, der die Richtungsfahrbahnen voneinander trennt, der Laternenpfosten lag umgeknickt auf der Gegenfahrbahn.

Ersten Ermittlungen zufolge war der Mercedes-Fahrer auf seinem Weg stadteinwärts aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, auf den Mittelstreifen aufgefahren und dort frontal gegen die Laterne geprallt. Der Laternenmast knickte um und fiel auf die Gegenfahrbahn, wo eine Autofahrerin zum Glück noch ausweichen konnte.

Der Unfallverursacher stieg aus seinem Auto und machte sich zu Fuß aus dem Staub. Er konnte trotz sofortiger Fahndung nicht mehr gesichtet werden. Auch der Halter des Fahrzeugs war zunächst nicht zu erreichen.

Am Donnerstagmorgen meldete sich jedoch der 65-jährige Fahrzeugbesitzer bei der Polizei und gab an, selbst der Unfallfahrer zu sein. Er habe sich bei der Kollision verletzt und sich deshalb nach dem Unfall im Krankenhaus behandeln lassen. Als Unfallursache machte der Mann einen Schwächeanfall geltend. Die weiteren Ermittlungen laufen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.