„Nero lebt“

0

Bildquelle: wikipedia.de

TRIER. Nach Neros Tod entbrennt ein unerbittlicher Krieg um die Vorherrschaft im Römischen Reich. Rom selbst versinkt im Chaos. Überall im Imperium sehnt sich das Volk seinen geliebten Kaiser zurück. Und plötzlich taucht ein Mann auf, der sagt: „Ich bin Nero.“

Ein Scharlatan? Oder hat der Kaiser seinen Tod einem Theaterstück gleich nur inszeniert und übernimmt jetzt wieder die Macht im Römischen Reich?
Aus der Gegenüberstellung der archäologischen Zeugnisse in der Sonderausstellung im Rheinischen Landesmuseum und der Performance des Schauspieles Tim Olrik
Stöneberg (bekannt u.a. aus dem „Tatort“ und als langjähriges Ensemblemitglied des Trierer Stadttheaters) erwächst ein spannender und intensiver Dialog um den
rätselhaften Kaiser Nero.

Abgerundet wird die Performance von römisch inspirierten Speisen aus der Küche des Hotel Deutscher Hof.

Samstag, 2.7.2016, 17.30 bis ca. 20.30 Uhr im Rheinischen Landesmuseum Trier. 44,50 € (inkl. Eintritt, Führung und Imbiss sowie einem Glas Nero-Wein;
Tischgetränke extra). Kartenverkauf an den Kassen des Rheinischen Landesmuseums Trier, Verkaufsschluss am 19. Juni.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.