Verletzt und oberkörperfrei! Blutender Randalierer verwüstet St. Augistinuskirche

11
Foto: dpa-Archiv

Erste Anrufe besorgter Bürger erreichten die Polizeiinspektion Trier heute Vormittag um 10.46 Uhr. Die Zeugen meldeten einen an den Füßen verletzten jungen Mann mit freiem Oberkörper in der Augustinusstraße, der womöglich in einem psychischen Ausnahmezustand sei und offenbar Hilfe benötigte.
Eine sofort entsandte Streife konnte die gemeldete Person zunächst nicht antreffen.

Um kurz nach 12 Uhr wurde ein randalierender Mann blutend im Bereich „Im Treff“ gemeldet, auf den die Beschreibung passte. Dieser habe bereits mehrere Sachbeschädigungen begangen.

Die Polizeibeamt*innen stellten den 20-Jährigen in der Nähe der St.-Augustinuskirche fest, und informierten unmittelbar den Rettungsdienst. Der stark blutende Mann hatte in der St.-Augustinuskirche eine Vielzahl der Fensterscheiben eingeschlagen und getreten sowie das Inventar massiv beschädigt. Hierbei hatte er sich offensichtlich tiefe Schnitt- und andere Verletzungen zugezogen. Erste Hinweise deuteten auf einen psychischen Ausnahmezustand und Drogenmissbrauch hin.

Der Mann wurde vor Ort erstversorgt und in Begleitung des Kommunalen Vollzugsdienstes der Stadt Trier in ein Krankenhaus eingeliefert.Die Kirche musste aufgrund der Schäden und der Blutspuren von den Verantwortlichen gesperrt und verschlossen werden.

Die Ermittlungen der Polizei zu den Hintergründen der Situation und der Straftaten dauern zurzeit an.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0651/9779-3200 bei der Polizei zu melden.

11 KOMMENTARE

  1. Darf man bitte erfahren, wer dieser 20Jährige ist, der sich in einem psychischen Ausnahmezustand befand? Wer rastet in einer deutschen Kirche aus? Was bitte brüllte dieser besondere Mensch? Bitte veröffentlichen Sie Bild und Namen dieses besonderen Menschen, so wie es gestern geschah, bei dem Täter im Schwarzwald!

  2. Ist doch ganz einfach: wenn keine Herkunft, kein Name und kein Bild gezeigt wird, dann war es immer ein
    ……Unaussprechlicher.

  3. Grüss Gott zu der Kirchenschändung sollte erstens eine heftige Empörung der Kirchen kommen, aber es wird doch von Heinrich Betford Strohm und Rheinhard Marx dazu nichts gesagt werden, ebenso von ,SPD,Grünen, Linken Nichts. Weil in diesem Land Sachen passieren wo vor 30 Jahren noch nicht so passiert sind. Und warum wird wieder nicht die Ethnie genannt.

  4. Leute mit Migration nehmen keine Drogen, klauen nicht und achten immer unsere Religion und unsere Sitten und Gebräuche, sie nehmen sogar offenherzig und freudig daran teil. Es wird keine Herkunft genannt, weil es ein deutscher war. (Zumindest einen deutschen Pass hatte = Thema wenn ich ein Schwein in einen Pferdestall stelle, ist es dann ein Pferd?)
    So genug Unsinn erzählt, egal wer, warum und wieso harte Strafe für denjenigen (m,w,d) und den Schaden ersetzen, nix privat Insolvenz und nach 7 Jahren schuldenfrei. Arbeiten bis zum letzten Atemzug.

    • ja der Bericht sagt ja nichts über die HERKUNFT des Täters aus! gäbe es nur den kleinsten Hinweis auf einen Migrationshintergrund, hätte unser Vorzeige-Rassist PETER hier schon ellenlange Kommentare geschrieben, mit zahlreichen Querverweisen zu Wikipedia und zur jungen Freiheit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.