Update: Miezen geben Rote Laterne ab

0
Mannschaft und Fans jubeln in Celle nach dem Auswärtssieg.

CELLE. Die Miezen scheinen sich auch in diesem Jahr wieder als Überlebenskünstler zu entpuppen. Auf der Zielgeraden der Saison gelang der DJK/MJC Trier nach dem Sieg gegen Koblenz/Weibern mit dem 24:21 (10:10)-Erfolg bei der SVG Celle der zweite doppelte Punktgewinn in Folge, mit dem dem die Rote Laterne an den Gegner abgegeben wurde. Matchwinnerin war die Niederländerin Maxime Strujis, die neun Treffer erzielte.

Den besseren Start in die Partie erwischten die Gastgeberinnen, die in Bestbesetzung angetreten waren. Nach drei Minuten stand es 0:3 aus Sicht der Miezen, dann legten sie in der hektischen Begegnung aber zu. Mitte der ersten Halbzeit gelang die erste Führung (7:6), dann schlug das Pendel wieder nach der anderen Seite aus. Mit dem Halbzeitpfiff gelang Mégane Vallet aber wieder der Ausgleich.


Mit Wiederbeginn schalteten die Gäste, die ohne Celine Michielsen angetreten waren, in den Sieg-Modus. Sie nutzten eine Schwächephase der Norddeutschen, um sich auf 19:14 (41.) abzusetzen. In dieser Phase war Celle die Verunsicherung von zwölf Niederlagen in Serie deutlich anzumerken. Entschieden war die Partie aber noch nicht, der Aufsteiger kämpfte sich nochmals in die Partie, vergab dann aber in Situationen, wo das Spiel nochmals hätte kippen können, beste Gelegenheit. Mehr noch, die schlechten Abschlüsse nutzten die Miezen ihrerseits zu erfolgreichen Tempogegenstößen.

Beim 19:20 (48.) stand die Begegnung aber erneut auf des Messers Schneide, leistete sich dann aber wieder drei Angriff ohne Treffer. Als Silvia Szücs beim Stand von 20:23 einen Siebenmeter vergab, war die Entscheidung gefallen.

Die Chancen auf den Klassenerhalt sind mit diesem Erfolg enorm gestiegen. Wie groß sie wirklich sind, wird erst nach dem Sonntagsspiel feststehen, in dem Koblenz/Weibern auf den Thüringer HC trifft (siehe aktuelle Tabelle).
SVG Celle – DJK/MJC Trier 21:24 (10:10)
DJK/MJC Trier:
Verena Flöck, Jessica Kockler – Hannah Sattler (n.e.), Esther Mohr (n.e.), Katrin Schneider (6/4), Lindsey Houben (0), Mégane Vallet (2), Jana Kordel (n.e.), Judith Derbach (4), Maxime Struijs (9), Silvia Solic (2), Franziska Garcia-Almendaris (1)
Beste Werferinnen für Celle waren Renée Verschuren, Adri Cardoso de Castro und Bogna Dybul (alle 3 Tore)
Schiedsrichter:
Matthias Brauer/Kay HolmZuschauer: 800 (ausverkauft)

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.