Brutale Schlägerattacke – Opfer muss nach Aachen in die Klinik

0
In diesem friedlichen Ort wurde ein junger Mann brutal zusammen geschlagen.

Bildquelle: Wikipedia

LUXEMBURG. Zu einem äußerst brutalen Übergriff kam es in einem Zug vom luxemburgischen Ettelbrück nach Kautenbach. Dort wurde ein junger Fahrgast urplötzlich von einer Gruppe von acht oder neun jungen Schlägern angegriffen und zusammen geschlagen. Die Schläge waren mit solch einer härte ausgeführt, dass der Fahrgast einen komplizierten Kiefernbruch davon trug.

Das Ganze spielte sich allerdings schon vor zwei Wochen ab. Am 15. Februar war der junge Mann gegen 19.45 Uhr in den Zug gestiegen, als die Gruppe auf ihn zu kam und ihn ohne Vorwarnung und grundlos mit Faustschlägen und Tritten attackierte. In Kautenbach stieg die Gruppe dann in den Zug nach Wiltz um.


Das Opfer schwieg zu dem Vorfall aus Angst, noch einmal von den Angreifern attackiert zu werden. Erst als die Schmerzen nicht nachlassen wollten, ging er zum Arzt und vertraute sich ihm an. Der Mediziner stellte den komplizierten Bruch fest, der jetzt aller Voraussicht nach in der Uniklinik in Aachen operativ behandelt werden muss.

Bei den Tätern handelte es sich um eine Gruppe dunkelhäutiger Jugendlicher, von denen das Opfer zwei näher beschreiben kann. Einer war etwa 165 Zentimeter groß, korpulent und hatte eine mittelbraune Hautfarbe. Der zweite Täter war 180 Zentimeter groß, hatte schwarze Haut, war von dünner Statur und trug Rastalocken.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.