Eifeler brutal erschlagen: Mordprozess gegen zwei Männer am Landgericht Trier

0
Eine Figur der blinden Justitia. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild

TRIER. Gut neun Monate nach dem gewaltsamen Tod eines 56-Jährigen im Eifelort Hersdorf müssen sich zwei Männer wegen Mordes vor dem Landgericht Trier verantworten. In dem am heutigen Montag beginnenden Prozess (10.00 Uhr) wirft die Staatsanwaltschaft dem Duo vor, den Mann Mitte Januar heimtückisch und aus Habgier in dessen Haus erschlagen zu haben.

Um sich das Vertrauen des Opfers zu erschleichen, sollen die Angeklagten den Eifeler online kontaktiert und ihm sexuelles Interesse vorgetäuscht haben. Der 56-Jährige habe die Männer an deren Wohnort im nordrhein-westfälischen Remscheid abgeholt und mit in sein Haus genommen. Dort sollen die angeklagten Serben den Mann mit zahlreichen Schlägen gegen den Hinterkopf getötet haben.

Nach der Tat haben die Männer laut Anklage die Wohnung des Opfers durchsucht und verschiedene Wertsachen entwendet. Die Flucht mit dem Auto des Opfers scheiterte den Angaben zufolge, so dass sie zunächst zu Fuß flüchteten. Sie waren rund zehn Tage nach der Tat in Remscheid festgenommen worden und sitzen seitdem in Untersuchungshaft. (Quelle: dpa)

Vorheriger ArtikelAuf regennasser Autobahn: 64-Jährige kollidiert frontal mit LKW – schwerverletzt
Nächster ArtikelMehr als zwei Jahre nach der Flut: Tourismusbranche im Ahrtal schaut optimistisch nach vorne

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.