Bye-bye Rosneft: Gazprom-Gerd räumt Aufsichtsrats-Posten

0
Putin-Versteher und -Umarmer: Altkanzler Gerhard Schröder (SPD). Foto: Alexei Druzhinin/dpa/Archivbild

MOSKAU/HANNOVER. Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder will den Aufsichtsrat beim russischen Ölkonzern Rosneft verlassen.

Schröder, der Rosneft-Aufsichtsratschef ist, habe mitgeteilt, dass es ihm unmöglich sei, sein Mandat in dem Gremium zu verlängern, teilte der Konzern am Freitag mit. Details wurden nicht genannt.

Die Entscheidung kommt einen Tag, nachdem das Europäische Parlament die EU-Kommission aufgefordert hatte, Schröder wegen seiner Tätigkeit für russische Staatskonzerne auf die Sanktionsliste der EU zu setzen, und nach der Entscheidung des Haushaltsausschusses des Bundestags, Schröder seine Altkanzler-Privilegien weitgehend abzuerkennen.

Vorheriger ArtikelTrier – Bilanz zum gemeinsamen Sondereinsatz von Kriminaldirektion und Polizeiinspektion
Nächster ArtikelEhrang: 74-jähriger Rollerfahrer stürzt auf regennasser Fahrbahn

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.