RLP: Starker Massenflug der Maikäfer erst in kommenden Jahren

0
Ein Maikäfer klettert an einer Buche. Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild

SCHÖNEBERG/BIENWALD. Trotz einer steigenden Maikäferpopulation rechnen Experten in Rheinland-Pfalz nicht mit einem Massenflug in diesem Jahr. «Nur etwa alle vier Jahre findet ein solcher Hauptflug statt», erklärte eine Sprecherin der Landesforsten Rheinland-Pfalz. Das liege daran, dass der Entwicklungszyklus von der Eiablage über mehrere Stufen vom Engerling bis zum fertigen Käfer in der Regel vier Jahre dauere.

Der Waldmaikäfer kommt in Rheinland-Pfalz in zwei Regionen vor, einmal im Bereich des Bienwaldes von Hatzenbühl bis Berg und zudem zwischen Germersheim und Bellheim. Beide Stämme haben unterschiedliche Hauptflugjahre: «Im Forstamt Bienwald ist es erst 2023 wieder so weit, im Forstamt Pfälzer-Rheinauen im Jahr darauf», erklärte die Sprecherin. Insgesamt werden in Rheinland-Pfalz knapp 6000 Hektar Wald von Maikäfern besiedelt.

Im Forstamt Bienwald seien hohe kritische Dichten der Populationen im Osten bekannt. Bereits jetzt sei auch wieder eine hohe Engerlingdichte vorhanden. «Es sind exorbitant viele und sie profitieren von der Wärme», erklärte eine Sprecherin des Forstamtes Bienwald. Zudem gebe es Beobachtungen, dass der Waldmaikäfer neue Gebiete erobere und verstärkt aus dem östlichen in den westlichen Bienwald einfliege. Die Käfer seien nun auch an Stellen anzutreffen, wo sie bisher nicht vermutet wurden. (dpa)

Vorheriger ArtikelTagebuch im Weltall: Matthias Maurer notiert seine Erlebisse auf der ISS
Nächster ArtikelLuxemburg: Betrunkener PKW-Fahrer knallt in Bus – und flieht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.