Weißer Ring: Immer mehr Stalking-Opfer suchen sich Hilfe – Dunkelziffer jedoch hoch

0
Eine Frau steht mit einem Telefon am Fenster, vor dem ein Stalker steht. Foto: Angelika Warmuth/dpa-Archiv

MAINZ. Immer mehr Opfer von Stalking suchen sich nach Einschätzung des Weißen Rings Hilfe. «Wir bearbeiten allein fast 1.400 Fälle beim Weißen Ring», sagte der Bundesvorsitzende der Hilfsorganisation für Opfer von Gewalt, Jörg Ziercke, der Deutschen Presse-Agentur in Mainz.

Dies seien fast 200 Fälle mehr als 2019. Die No-Stalk-App, die Opfern helfen soll, sich zu wehren und Täter zu überführen, sei inzwischen 25.000 Mal herunter geladen worden. 3800 Menschen nutzten sie derzeit aktiv.

Die App sei auch schon in einigen Gerichtsverfahren verwendet worden und es habe erste Urteile gegeben. Die Beweissicherung auf dem Handy werde offenbar anerkannt. «Ich habe noch nichts Gegenteiliges gehört.» Das Dunkelfeld beim Stalking – oder Nachstellung, wie es im Strafgesetzbuch heißt – ist nach Einschätzung des Weißen Rings sehr groß. Schätzungen gingen von mindestens 200.000 bis 300.000 Fällen aus.

Vorheriger ArtikelInteressante “Taser-Bilanz”: So oft musste die Saar-Polizei den “Elektroschocker” nutzen!
Nächster ArtikelSchöne Bescherung! Mit fast 2 Promille über A1 “geschlängelt”

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.