Land unterstütz die Berufsfeuerwehr Trier mit 74.000 Euro

0
Andreas Kirchartz (l.) und Rudolf Schönhofen (2. v. r.) erläutern Staatssekretär Randolf Stich (r.) und Dezernent Thomas Schmitt die Funktionsweise der Drehleiter.

TRIER. „Die Triererinnen und Trierer können sich auch in den größten Katastrophen auf ihre Berufsfeuerwehr verlassen“, sagt der Trierer Landtagsabgeordnete Sven Teuber (SPD). „Daher ist es entscheidend, dass die Feuerwehr für die unterschiedlichsten Ereignisse wie beispielsweise die Stark-Regen-Katastrophe im vergangenen Sommer gut ausgerüstet ist. Daher freut es mich, dass die Feuerwehr Zuwendungen in Höhe von 74.000 Euro für neue Fahrzeuge vom Land erhält.“

Damit werden jeweils ein Mehrzwecktransportfahrzeug und ein Tanklöschfahrzeug für die Berufsfeuerwehr Trier und für das Brand- und Katastrophenschutz Zentrum in Ehrang gefördert.

Sven Teuber ergänzt: „Ich bin glücklich, dass wir in der Region solch hervorragend ausgebildete Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen haben. Sie leisten herausragende Arbeit während der gesamten Pandemie und waren für uns alle auch in einer der schwersten Stunden für Trier eine große Stütze nach der Amokfahrt im vergangenen Jahr. Daher ist es essenziell, dass das Land weiterhin finanzielle Mittel für eine moderne Ausrüstung der Feuerwehren im Land zur Verfügung stellt. Dafür werde ich mich mit meiner Arbeit fortwährend einsetzen.”

Vorheriger ArtikelGute Nachrichten: Vermisstes Mädchen aus Losheim aufgegriffen
Nächster Artikel++ Aktuell: Feuerwehreinsatz in Trierer Altstadt ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.