Etherum 2.0 Gute Änderung oder Problem?

0
Symbolbild; pixabay

Kryptowährungen sind Energiefresser, das wissen wir mittlerweile alle, doch ist die Branche dabei sich zu entwickeln. Wie viele gute Erfindungen wird derzeit dafür gesorgt das Kryptowährungen sicherer und vor allem Energieeffizienter werden. Dazu wird das eigentliche Verfahren mit dem die Etherum Blockchain verarbeitet wird umgebaut. Konkret heißt das es ändert sich gar nichts für den Nutzer von Etherum. Für die Ehterum Miner hingegen ändert sich eine Menge denn das bisherige System von Proof-of-work wird umgestellt auf proof-of-stake.

Konkret gesagt wird das bisherige System bei dem die reine Rechenleistung gezählt hat so umgestellt wird das es nun nicht mehr darauf ankommt wieviel Rechenleistung ein Rechenzentrum besitzt sondern wie lange ein Miner schon dabei ist und wieviel Anteil er am gesamten Etherum Netzwerk besitzt. Das Problem bei dieser Methode ist jedoch das sie derzeit noch nicht komplett sicher ist. Aktuell wäre es durchaus noch möglich, wenn auch recht kostspielig, die Blockchain eines Proof-of-Stake Systems zu beeinflussen.

Es gibt verschiedene Methoden mit denen man eine Blockchain im Proof-of-Stake System angreifen könnte. Wir nenn hier aus Absicht erst einmal keine, damit keine Unruhe aufkommen kann. Etherum 2.0 ist derzeit noch nicht am Markt und auch die Entwicklung geht noch weiter, aus diesem Grund wollen wir hier keine Gerüchte streuen oder Anleger unnötig in Panik versetzen, das Konzept ist jedoch noch Ausbaufähig. Ob das Ganze System auch etwas für den Bitcoin wäre und vor allem wie groß die Anpassungen in einem solchen System wären ist fraglich und unwahrscheinlich. Vermutlich werden sich die Konzepte an dieser Stelle stark verändern.

Für klassische Kryptohändler kommt so aber auch eine neue Option in Betracht. Während derzeit noch eine Privatperson mit einer großen Investition, Grafikkarten sind sehr teuer geworden, sich ein Mining Rig aufbauen kann das durchaus in der Lage ist Geld abzuwerfen, werden in Zukunft, bei einem Proof-of-Stake System vermutlich eher die Handelsplattformen wie https://bitcointrader.site/de/ profitieren können, denn sie „staken“ ja eine große Menge an verschiedenen Coins, Etherum ist nur eine davon.

Das verändert vermutlich die gesamte Minerlandschaft. Solange aber die finalen Spezifikationen für Ehterum 2.0 veröffentlicht worden sind kann man dazu relativ wenig sagen. Natürlich müssen die Entwickler, die derzeit an diesem System arbeiten auch dafür Sorge tragen das es ausreichend verschiedene Miner geben kann um in der Lage zu sein die neue Technologie entsprechend abzusichern. Grundsätzlich soll die Blockchain nämlich erhalten bleiben. Der Verlust einer Vielzahl an Teilnehmer, durch den Wegfall von Grafikkarten und Proof-of-work wäre fatal für die gesamte Ntzwerksicherheit des Etherum Mainnet. Dennoch ist die weiterverwendung der Beacon Chain in Verbindung mit dem Etherum Mainnet durchaus eine gute Sache, spart es auf Dauer doch viel Geld, CO2 und vermutlich auch Hardware, die wiederum sehr viel Energie in der Herstellung kostet.

Aktuell könnte eine solche Umstellung sich nämlich sogar sehr positiv auf den Halbleitermarkt auswirken der aktuell wirklich in keinem guten Zustand ist. Auf dieser Basis ist es natürlich durchaus wünschenswert wenn Etherum 2.0 möglichst schnell kommen würde. Nicht nur für die ganzen Enttäuschten Kunden, die an diesem Weihnachtsfest sicherlich auf ihre Playstation 5 oder X-Box Series X verzichten müssen, sondern um den allgemeinen Markt deutlich zu entspannen.

Bis jedoch die derzeitigen Probleme bei der Entwicklung des Systems sind noch sehr heftig. Zum einen ist das System zwar als faierer angepriesen, jedoch basiert die Entscheidung wer den nächsten Block verarbeiten darf darauf wieviel Derjenige besitzt. Damit dürfte es zu einem Problem werden, das kaum lösbar ist, je mehr Etherum Jemand besitzt umso wahrscheinlicher verarbeitet dieser den nächsten Block, sprich die Verarbeitung verbessert sich nur dann wenn man die Gewinne Nie ausschüttet und Menschen mit mehr Geld können das System Quai kontrollieren. Ebenfalls würde der Diebstahl einer Summe X im heutigen proof-of-work System keinen Einfluss darauf haben das die Hardware einer Mining Farm weiter arbeiten und neue Coins generieren kann, ein gestohlenes Eth2.0 Invest jedoch würde unter Umständen das sofortige und nachhaltige AUS für den Miner bedeuten. Das sind alles Probleme die gelöst werden müssen, vor allem jedoch muss die Einstiegsschwelle gering gehalten werden.

Vorheriger ArtikelDrei Nachwuchswissenschaftler der Uni Trier mit Philippika-Preisen ausgezeichnet
Nächster ArtikelPakete für Menschen in Not: Johanniter Trier sammeln wieder Weihnachtstrucker-Hilfsgüter

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.