Strengere Regeln beschlossen: Das gilt jetzt in Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz

0
Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

MAINZ. Die Regeln für den Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus werden in Rheinland-Pfalz im Einklang mit den Beschlüssen von Bund und Ländern schärfer.

«Wir wollen alles daran setzen, Infektionen von vulnerablen Menschen zu vermeiden», sagte Sozialminister Alexander Schweitzer (SPD) am Montag in Mainz. Nicht nur ungeimpfte, sondern auch geimpfte und genesene Mitarbeiter und Besucher müssen sich von Mittwoch an täglich testen.

Die neue Landesverordnung sieht für diese Einrichtungen zudem ein Monitoring für den Impfstatus der Mitarbeiter und Bewohner vor. Die Einrichtungen müssen einmal wöchentlich die Zahl der Belegschaft und der Bewohner sowie den Anteil der Geimpften melden. Dazu gehören auch die Auffrischungsimpfungen. Diesen prozentualen Anteil der immunisierten Beschäftigten und Bewohner müssen die Einrichtungen im Eingangsbereich auch öffentlich bekanntgeben. Die Landesverordnung tritt bereits am Dienstag in Kraft.

Vorheriger ArtikelNach heftiger Kritik: Spahn kündigt 1 Million Biontech-Dosen zusätzlich an
Nächster ArtikelFriedbaum gefällt: Gericht weist Klage im Streit um Neupflanzung ab

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.