Selbstmordversuch mit Pkw: 33-Jähriger rast in Transporter

0
Foto: dpa/Symbolbild

MERZIG. Wie die Polizei in Merzig mitteilt, kam es am heutigen Donnerstag, 28.10.2021, gegen 09.15 Uhr auf der L 174 zwischen den Ortslagen Merzig und Saarfels zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr.

Ein 33-jähriger Fahrer eines Pkw befuhr die L 174 von Merzig kommend in Fahrtrichtung Beckingen mit einer geschätzten Geschwindigkeit von 90 – 100 km/h. Kurz vor der Ortslage Saarfels steuerte der Fahrer bei geradem Streckenverlauf und ohne erkennbaren Grund nach links, sodass dieser gänzlich auf die Gegenfahrbahn abkam.

Der dort in entgegengesetzter Richtung fahrende Führer eines Transporters erkannte die Gefahrensituation rechtzeitig und wich nach rechts aus, sodass eine Frontalkollision verhindert werden konnte.

Durch die Kollision wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Der 33-jährige Fahrer des Pkw wurde durch den Unfall schwer verletzt und zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Transporters blieb nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt.

Auf Grund der Gesamtumstände und der Angaben des Pkw-Fahrers, wurde dieser nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert.

Ein Sachverständigenbüro wurde mit der Erstellung eines Spurensicherungsgutachten beauftragt.

Die L 174 im Bereich der Unfallörtlichkeit wurde zwischen 09.30 Uhr und 12.50 Uhr für den Straßenverkehr vollgesperrt.

Vorheriger ArtikelWeinernte in der Region: Gemischte Bilanz der Winzer an Mosel und Saar
Nächster Artikel++ Corona aktuell: Inzidenz in Rheinland-Pfalz springt über 90 ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.