Tankstellen-Mord in Idar-Oberstein: Ermittlungen zur Tatwaffe dauern an

0
Foto: dpa

IDAR-OBERSTEIN. Die Ermittlungen zum tödlichen Angriff auf einen Tankstellen-Kassierer in Idar-Oberstein dauern an.

Untersuchungen zur Herkunft der Tatwaffe liefen ebenfalls noch, teilte Oberstaatsanwalt Gerd Deutschler am Montag der Deutschen Presse-Agentur mit. «Tragfähige Ergebnisse gibt es insoweit noch nicht.»

Einem 49-jährigen Mann wird vorgeworfen, in Idar-Oberstein einem 20 Jahre alten Kassierer in der Tankstelle in den Kopf geschossen zu haben. Der junge Mann hatte ihn zuvor auf die Maskenpflicht hingewiesen. Nach seiner Festnahme sagte der Täter den Ermittlern zufolge, dass er die Corona-Maßnahmen ablehne.

Vorheriger ArtikelStaffelstab übergeben: Friseurmeisterin neue Chefin des Trierer Junghandwerks
Nächster ArtikelStreit eskaliert total: Mann verletzt drei Polizisten und droht mit Mord – Sofortiger Ausreisebescheid!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.