Experte: Vulkanausbrüche in der Eifel durchaus möglich

0
Foto: dpa

KÖLN/EIFEL. Laut Experteneinschätzung des Geophysik-Professors Torsten Dahm vom Helmholtz-Forschungszentrum wäre ein Vulkanausbruch in der Eifel durchaus möglich.

In der Sendung „Morgenecho“ des WDR 5 sagte der Forscher, der in dem Forschungszentrum Leiter der Erdbeben- und Vulkanphysik ist, man wisse „dass das magmatische System unter der Eifel in großer Tiefe durchaus noch aktiv ist“.

So treten in der Ost-Eifel nach oben drückende Kohlendiodixgase massiv und sichtbar auf. Diese Gase kämen aus rund 40 Kilometer Tiefe.

Im Vergleich zu der aktuellen vulkanischen Aktivität auf den kanarischen Inseln, seien die magmatischen Prozesse in der Eifel aber deutlich geringer.

Ein Datum, wann sich denn in der Eifel ein Vulkanausbruch ereignen könne, kann auch der Experte nicht vorhersagen. Es fehle einfach an genügend Messdaten.

Wenn die Magma-Aktivitäten sich allerdings verstärkten, könne es „auch schnell gehen“. Dann könnten Vulkane in der Eifel innerhalb weniger Wochen ausbrechen.

Der Forscher forderte deshalb, das Überwachungssystem in der Eifel zu verbessern, um rechtzeitig auf veränderte Daten reagieren zu können.

 

Vorheriger ArtikelSolarpflicht für gewerbliche Neubauten: Landtag verabschiedet neues Solaranlagengesetz
Nächster ArtikelBrummi-Crash auf der Autobahn: Zwei Lkw-Fahrer bei Auffahrunfall verletzt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.