Berauscht in den Vordermann geknallt: Vier Verletzte bei Auffahr-Crash

0
Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

ÜBERHERRN. Am heutigen Morgen, 05.09.2021, kam es gegen 08.25 Uhr auf der B269neu aus Richtung A620 kommend in Fahrtrichtung Überherrn kurz hinter der Anschlussstelle Altforweiler zu einem schweren Auffahrunfall, bei dem vier Personen, teils schwer verletzt wurden. Das teilte die Polizei Saarlouis am Mittag mit. 

Dabei kollidierte der unfallverursachende Pkw-Führer nach derzeitigen Erkenntnissen in Folge von körperlichen Mängeln in Verbindung mit Fahruntüchtigkeit nach dem Konsum von berauschenden Mitteln, mit dem vorausfahrenden Pkw der Geschädigten.

Die Kollision erfolgte mit hoher Geschwindigkeit. Dies führte dazu, dass der unfallverursachende Fahrzeugführer eine Wirbelsäulenverletzung davon trug. An seinem Fahrzeug, 3er BMW, entstand ein massiver Frontschaden(wirtschaftlicher Totalschaden).

Der geschädigte vorausfahrende Pkw wurde im Heckbereich erheblich beschädigt. Die Fahrerin des Pkw und ein weiterer Mitinsasse wurden leicht verletzt. Ihr Beifahrer wurde durch den Aufprall schwer an der Wirbelsäule verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus in Saarlouis eingeliefert.

Die Richtungsfahrbahn Überherrn der B269neu war für die Dauer der Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt. Der Verkehr musste an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Die Verletzten wurden von zwei Rettungswägen und einem Notarzt an der Unfallstelle erstversorgt. Die beiden Fahrzeuge wurden von einem Abschleppdienst von der Fahrbahn entfernt.

Gegen den Unfallfahrer wird derzeit wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Verbindung mit einem Körperverletzungsdelikt ermittelt. Beim Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein wurde beschlagnahmt.

Vorheriger ArtikelSpätsommerwetter in der Region: Es bleibt sonnig und warm!
Nächster Artikel++ Corona Stadt Trier und Landkreis: Neue Infektionen – Mobile Impfteams kommen in die Schulen ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.