Trockenmauerkurs in Mehring: 14 Winzer verarbeiten 23 Tonnen Steine in 3 Tagen!

0
Die Teilnehmer des Kurses. Foto: Regionalinitiative "Faszination Mosel"

MEHRING. In Zusammenarbeit mit dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Mosel führte die Regionalinitiative „Faszination Mosel“ vom 25. bis 27. August 2021 einen Trockenmauerbaukurs für Winzer im „Mehringer Blattenberg“ durch. Dies teilt die Regionalinitiative heute mit.

Unter Beachtung der Corona-Bestimmungen und mit Handschuhen, Maurerhammern, Schutzbrillen und festem Schuhwerk ausgestattet, sorgten die 14 Kursteilnehmer dafür, dass eine eingefallene Mauer wieder aufgebaut werden konnte.
Ziel des dreitägigen Seminars unter fachkundiger Leitung von Walter Oeffling (DLR Mosel), Andre Lieser (Verband der Teilnehmergemeinschaften Rheinland-Pfalz) und Helge Ehmann aus Obernhof/Lahn war es, den Teilnehmern zu zeigen, wie man Trockenmauern errichtet und restauriert und dass es sich lohnt, diese Arbeit auf sich zu nehmen.

Der Regionalinitiative „Faszination Mosel“ ist es ein besonderes Anliegen, die Trockenmauern als Kulturerbe mit ihrer hohen natürlichen und landschaftlichen Bedeutung dauerhaft zu schützen und in Wert zu setzen. Es gilt, den Charakter dieser historischen Weinbaulandschaft für die Menschen, Winzer, Gäste sowie die Artenvielfalt an der Mosel zu erhalten.

Der Kurs wurde durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des Ländlichen Raums gefördert. Es sind weitere Seminare in der Moselregion geplant.

Vorheriger ArtikelFördertopf bringt Bewegung in Konflikt – Land startet Auszahlung für Busbetriebe
Nächster Artikel«Habe schon Gänsehaut» – Saarländischer Astronaut Matthias Maurer startet bald ins Weltall

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.