Alternativangebot zum SaarRieslingSommer: Saar-Weingüter öffnen ihre Tore

0
Sommerliche Weinlandschaft des unteren Saartals bei Wiltingen. Foto: Timo Volz/Moselwein e.V.

TRIER. Steile Weinberge, malerische Flusslandschaft sowie Winzerorte mit historischen und modernen Weingütern – das untere Saartal ist ein lohnendes Ziel für Urlauber und Weinfreunde. Die abwechslungsreiche Weinlandschaft lädt zu Wanderungen durch Wald und Weinberge, Radfahren auf dem gut ausgebauten Saar-Radweg sowie Kanutouren auf dem Altarm der Saar ein.

Das beliebte Weinevent SaarRieslingSommer wird aufgrund der Corona-Pandemie auch in diesem Jahr nicht ausgerichtet. Weinfreunde müssen aber am letzten August-Wochenende nicht auf Wein- und Genusserlebnisse an der Saar verzichten. Denn wie im vergangenen Jahr findet als Alternative zum SaarRieslingSommer ein Wochenende der offenen Saar-Weingüter statt. Einige der Weingüter, die ansonsten Stationen beim SaarRieslingSommer sind, öffnen ihre Pforten für Jahrgangspräsentationen, individuelle Weinproben oder bieten Weingenuss, Speisen und Musik in ihren Parks und Vinotheken. 16 Weingüter zwischen Serrig und Konz-Filzen sowie mehrere Gastwinzer beteiligen sich an diesem Alternativangebot.

Einige der Weingüter können nur nach vorheriger Anmeldung besucht werden, die Anzahl der Teilnehmer ist teilweise limitiert und die Teilnahme in einigen Fällen kostenpflichtig. Bei einigen Stationen werden kommentierte Weinproben mit limitierter Teilnehmerzahl zu festen Uhrzeiten angeboten. Mehrere der Weingüter bieten auch Speisen an. Die detaillierten Öffnungszeiten, die Hygieneregeln und Anmeldeformalitäten finden sich auf der Internetseite www.saarrieslingsommer.de.

In Serrig lädt das Weingut Schloss Saarstein zum Weingenuss auf der Terrasse mit Blick ins Saartal ein. Das Weingut Würtzberg in Serrig bietet mit dem Weingut Schloss Lieser einen Gastwinzer von der Mosel auf.

In Saarburg präsentiert sich das Weingut Dr. Wagner gemeinsam mit dem Gastweingut Haart aus Piesport und bietet Live-Musik sowie Weingenuss im Park. Auch das Weingut Forstmeister Geltz-Zilliken öffnet seine Vinothek. In Ockfen lädt der Bocksteinhof zum Besuch ein, in Schoden der Weinhof Herrenberg. In Wiltingen kann die Weinmanufaktur Van Volxem besichtigt werden, am Scharzhof stellen die Bischöflichen Weingüter ihre 2020er Kollektion vor. In Ayl sind die Vinothek des Weingutes Margarethenhof und das Weingut Peter Lauer geöffnet. In Kanzem sind drei Betriebe mit von der Partie: Das Weingut Peter Mertes öffnet die Weinbar „Wein+Bike“, Gut Cantzheim seinen Garten und die Orangerie, und auch in Günther Jauchs Weingut von Othegraven kann der Saarwein im Park und im neuen „Haus im Park“ genossen werden.

In Konz-Oberemmel laden die Weingüter von Hövel und Reichsgraf von Kesselstatt gemeinsam zur Jahrgangspräsentation der 2020er ein. In Konz-Filzen bilden die benachbarten Weingüter Reverchon und Piedmont mit ihren Parks den Abschluss – oder auch den Anfang, wenn man sich flussaufwärts an der Saar bewegt.

Für alle Interessierten empfiehlt sich die vorherige Information über die genauen Anmelde- und Besuchsbedingungen im Internet.

Vorheriger Artikel„Afghanistan-Versagen“ – auch Saarland will Unterbringung afghanischer Ortskräfte ermöglichen
Nächster Artikel++ TRIER Hauptbahnhof – Abgestellter Reisekoffer bringt Franzosen hinter Gitter ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.