++ Gewitter mit Starkregen zum Wochenbeginn ++

0
Foto: Matthias Balk/dpa/Symbolbild

OFFENBACH. Der Hochsommer lässt in Rheinland-Pfalz und im Saarland weiter auf sich warten: Bis mindestens Mitte der kommenden Woche sagte der Deutsche Wetterdienst (DWD) noch unbeständiges und nur mäßig warmes Wetter voraus. Vor allem am Montag und Dienstag gibt immer wieder Gewitter mit Starkregen. Die Temperaturen steigen dabei selbst in der Vorderpfalz kaum über 24 Grad. Zusammen mit dem Wind fühle sich das fast schon herbstlich an, sagte ein DWD-Meteorologe am Samstag in Offenbach.

Ursache für das unbeständige Wetter ist seinen Angaben zufolge Tief «Ferdinand». Es zieht von der Nordsee zum Baltikum und bringt kühle Meeresluft nach Deutschland. «Für uns wäre es gut, wenn das Tief über Island läge – dann bekämen wir auch etwas höhere Temperaturen», sagte der Meteorologe. Doch davon seien die westlichen Bundesländer aktuell weit entfernt. Eine «durchgreifende Wetteränderung» sei gerade nicht in Sicht. (dpa)

Vorheriger ArtikelFlutkatastrophe: 134 Tote im Ahrtal und 1 Todesopfer in Trier
Nächster ArtikelTHW stellt 52-Meter-Brücke über die Ahr fertig

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.