++ Großer Überblick: Strom, Wasser, Helfer, Vermisste etc. – Fragen und Antworten zur Lage in Ehrang ++

0
Foto: Stadt Trier (Screenshot)

EHRANG.Die Stadt Trier hat um Zuge der Hochwasserlage in Ehrang eine wichtige Übersicht aktueller Fragen und Antworten zusammengestellt:

Wann ist der Strom wieder da?
Das ist momentan noch nicht bekannt. Die Stadtwerke haben am Freitagabend Teile von Trier-Quint und Ehrang-Heide wieder ans Netz genommen. Am Samstagabend gegen 23 Uhr hatten auch Teile der Oberstraße und der Quinterstraße wieder Strom. Insgesamt waren 21 Trafostationen und 120 Schaltschränke unter Wasser. Diese müssen zunächst gereinigt und geprüft werden, bevor sie dann nach und nach wieder in Betrieb gehen können. Voraussetzung dafür ist, dass die Hauptsicherungen in allen Häusern des betroffenen Strangs von Stadtwerke-Mitarbeitern vor Ort entfernt werden konnten. Insgesamt waren rund 700 Häuser vom Stromausfall betroffen. Es wird voraussichtlich noch einige Tage dauern, bis der Strom komplett wieder hergestellt ist.

In Häusern, in denen die Stadtwerke die Stromversorgung wieder bis zum Hausanschluss hergestellt haben, dürfen die Sicherungskästen auf keinen Fall ohne Prüfung durch einen Fachbetrieb wieder in Betrieb genommen werden. Die Stadtwerke empfehlen den betroffenen Hausbesitzern, sich schnellstmöglich mit einem Elektroinstallateur in Verbindung zu setzen. Für die Vermittlung eines Elektrofachbetriebs haben Kreishandwerkerschaft und Innung eine Hotline geschaltet: 0651 146204-2. Unter den Nummern 0800 717-2499 (Strom) und 0800 717-2599 (Gas) kann man jederzeit Störfälle oder Auffälligkeiten melden.

Wann kann ich zurück in mein Haus?
Die evakuierten Einwohnerinnen und Einwohner von Ehrang dürfen aktuell wieder in Häuser zurückkehren, die gefahrlos erreichbar sind. Sie werden aber dringend gebeten, nur mit größter Vorsicht in ihre Häuser zurückzukehren. Die vom Unwetter beschädigten Möbel können derzeit ausgeräumt werden. Das Amt StadtRaum und der ART sind unterwegs, um die Straßen zu räumen. Derzeit kann noch nicht abschließend beurteilt werden, ob alle von Flutschäden betroffenen Häuser im Ortskern Ehrang standsicher sind. Wenn Sie Risse in den Wänden beobachten, wenden Sie sich bitte an die Einsatzkräfte vor Ort. Diese informieren die Bauaufsicht der Stadt Trier, die mit einem Statiker mögliche Schäden in Augenschein nehmen können. Wegen akuter Gefahr wird davor gewarnt, mit Sicherungskästen oder anderen elektrischen Geräten zu hantieren.

Große Bitte an die Einwohnerinnen und Einwohner: Lassen Sie derzeit keine Kinder auf den Straßen spielen! Überall befinden sich Ölreste auf den Fahrbahnen und Plätzen. Darin zu spielen kann akut gesundheitsgefährdend sein.

Kann ich Sachen aus meinem Haus holen?
Ja, das ist derzeit wieder möglich. Bitte fahren Sie nur in den Stadtteil, wenn Sie zu den Bewohnerinnen und Bewohnern gehören.

Ich bin unsicher, ob mein Haus noch standfest ist. An wen kann ich mich wenden?
Wenn Sie Risse in den Wänden beobachten und eine akute Gefahr befürchten, betreten Sie das betroffene Haus nicht und informieren Sie die Feuerwehr. Diese wird bei der Bauaufsicht eine schnelle Vor-Ort-Prüfung veranlassen. Wenn Eigentümer lediglich allgemeine Auskünfte zu ihren Häusern möchten, bzw. sichergehen möchten, dass alles OK ist, auch wenn keine Schäden derzeit sichtbar sind, beauftragen Sie bitte einen Statiker. Adressen dazu gibt es bei der Ingenieurkammer.

Kann ich das Leitungswasser trinken?
Ja, die Trierer Stadtwerke (SWT) haben das Leitungswasser in Trier-Ehrang untersucht und konnten keine Verunreinigungen feststellen. Das Trinkwasser ist sicher.

Wie kann ich helfen?
Vielen Dank für Ihr Angebot, aktuell sind keine freiwilligen Helfer aus der Bevölkerung benötigt. Wir notieren uns aber gerne unter 0651/718-1817 Ihre Kontaktdaten, falls sich das ändern sollte, gerade im Hinblick auf die anstehenden Aufräumarbeiten.

Wie komme ich nach Ehrang, wenn ich meinen Freunden oder Verwandten helfen will?
Bitte fahren Sie nicht in den Stadtteil Trier-Ehrang. Die vielen Autos behindern die Aufräum- und Abpump-Arbeiten. Die Polizei sperrt den Verkehr aktuell an folgenden Stellen:

Zufahrten B 53 / L 46 Rtg. Quinter Str. (Fa. Comes) und B 53 / Servais Str. Rtg. Kyllstraße gesperrt
Verkehrsposten der Polizei stehen an der Zufahrt Quinter Str. (Bereich Ampelanlage) und an der Zufahrt Kylllstr. (Bereich Bahnübergang / Servaisstr.)
Im Einsatzgebiet gibt es aufgrund der Parksituation eine verstärkte Überwachung der Polizei, damit die Wege für die Einsatzkräfte freigehalten werden können.

Um die Aufräumarbeiten zu erleichtern, werden Straßen gesperrt. Bis voraussichtlich Donnerstag, 22.7., wird das Quartier Seiferstraße, Schwarzer Weg, Milostraße, Ziegelstraße, Hochstraße, Schlossstraße gesperrt. Ausweichparkplatz für die Anwohnerinnen und Anwohner ist die Grünfläche am Schloss und die Grundschule Quint. Die Quinterstraße wird gesperrt, um den Müll abzufahren.

Die Stadtwerke Trier haben seit Sonntag tagsüber von 8 bis 18 Uhr einen Pendelbusverkehr zwischen Hafen (Schiffstraße) und Schwarzer Weg eingerichtet. Die Busse fahren die Route Schwarzer Weg – Quinter Straße – Gartenstraße – Peter-Roth-Platz – Pfeiffersbrücke – Feuerwache II – Schiffstraße. Sie halten an allen Haltestellen auf dieser Strecke. Die SWT und die Stadtverwaltung bitten alle Helferinnen und Helfer, diesen Service in Anspruch zu nehmen, um die Verkehrssituation vor Ort zu entlasten. Ein Umstieg in den Pendelbus ist mit der Linie 7 möglich.

Busse der Linie 8 in Richtung Quint und Schweich fahren aus der Innenstadt kommend bis zur Haltestelle Mäusheckerweg (Haltestelle der Linie 7) die normale Route und werden von dort über die B 53 bis zur Haltestelle Seiferstraße in Richtung Quint und Schweich umgeleitet. Ab dort werden alle Haltestellen nach Plan angefahren. Aus Schweich in Richtung Mariahof fahren die Busse der Linie 8 planmäßig bis zur Haltestelle Seiferstraße und werden über die B 53 zur Haltestelle Mäusheckerweg umgeleitet.

Die Linie 17 hat am Dienstag wieder den Betrieb aufgenommen.

Busse der Linie 87 fahren folgende geänderte Umleitung: Vom Hauptbahnhof in Richtung Quint und Schweich fahren die Busse bis zur Haltestelle Mäusheckerweg ihre normale Route und werden dann auf der Strecke der Linie 7 über Am Bahndamm, Pfalzeler Straße, Steinbrückstraße, Am Pfalzeler Stern, Eltzstraße, Haltestelle Hafenstraße und über die B 53 zur Haltestelle Seiferstraße umgeleitet. Ab dort werden alle Haltestellen nach Plan angefahren. Aus Schweich in Richtung Hauptbahnhof werden die Busse der Linie 87 ab der Haltestelle Seiferstraße über die B 53 direkt zur Haltestelle Hafenstraße umgeleitet. Die weitere Strecke führt über Eltzstraße und Pfalzeler Stern, Pfalzeler Straße, Am Bahndamm und Mäusheckerweg zurück auf die gewohnte Route zum Hauptbahnhof.

Dringende Bitte von Stadt Trier, Stadtwerken und Polizei: Bitte nutzen Sie die Shuttlebusse, wenn Sie nach Ehrang wollen!

Wie sind die Aufräumarbeiten organisiert?

Der A.R.T. fährt den an den Straßenrand gestellten Sperrmüll ab. Der Zweckverband bittet darum, Sperrmüll und Bauschutt zu trennen. Außerdem wird darum gebeten, Kühlschränke und -truhen zu leeren, bevor sie an die Straße gestellt werden.
Sobald eine Straße von Schutt und Müll freigeräumt ist, wird darum gebeten, nichts mehr an die Straße zu stellen, sondern die Sachen an den zentralen Sammelplatz Alemannenstraße/Merowingerstraße zu bringen.
Ein Sammelcontainer für Elektro oder Problemmüll/Restmüll wird beim Krankenhaus aufgestellt sowie an der Sparkasse.

Wo erhalte ich im betroffenen Hochwassergebiet Essen und Trinken?
Der Rotary Club Trier Porta spendet Essen und Trinken für die Betroffenen in Zusammenarbeit mit dem Toni Toni Foodtruck. Die ehrenamtlichen Helfer gehen dazu mit Bollerwagen durch die Straßen und verteilen das Essen.

Ich möchte meine private Wohnung als Schlafplatz zur Verfügung stellen. An wen kann ich mich wenden?
Danke für das Angebot. Wir notieren Ihren Kontakt beim Trierer Bürgertelefon unter der Rufnummer 0651/718-1817 und melden uns dann bei Ihnen, wenn ein Schlafplatz benötigt wird.

Gibt es ein Spendenkonto?
Um den Opfern der schweren Flutkatastrophe in Ehrang möglichst schnell und unbürokratisch helfen zu können, bittet die Trierer Stadtverwaltung um Geldspenden an die Caritas-Stiftung „Zeichen der Hoffnung“ unter dem Stichwort „Hochwasserhilfe“: Pax-Bank Trier, IBAN: DE55 3706 0193 3017 0100 17, GENODED1PAX .

Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat angekündigt, dass es ein zentrales Spendenkonto beim Land Rheinland-Pfalz geben wird. Die Landesregierung hat zudem finanzielle Unterstützung zugesagt.

Werden Sachspenden benötigt?
Nein. Bei der Stadt Trier sind zahlreiche Sachspenden für die Betroffenen der Unwetterkatastrophe eingegangen – so viele, dass derzeit keine weiteren Spenden benötigt werden. Bürgermeisterin Elvira Garbes, deren Dezernat die Betreuung der Evakuierten übernommen hat, sagt: „Die Hilfsbereitschaft der Menschen ist wirklich überwältigend. Ein großer Dank an alle, die uns spontan so unterstützt haben. Derzeit werden keine weiteren Sachspenden benötigt. Die Menschen sind gut versorgt.“

Wie komme ich als betroffene Person an Hilfsgüter/Sachspenden?
Die in Trier gesammelten Sachspenden liegen in der Halle am Mäusheckerweg. Wenn Sie vom Hochwasser betroffen sind, können Sie mit einem Bus des Bürgerservice dort hinfahren. Der Bus pendelt ab Dienstagnachmittag von der Sparkasse, Standort Kyllbrücke, zur Mäusheckerhalle. Der Bus wird auch in den nächsten Tagen von 9 bis 16.30 Uhr verkehren.

Ich suche jemanden. An wen kann ich mich wenden?
Bei der Suche nach vermissten Person müssen sich die Betroffenen an die Polizeiinspektion Schweich wenden. Telefonnummer: 06502 9157 0.

Kann ich mein Haustier abholen?
Die evakuierten Personen wurden abgefragt und die Einsatzkräfte haben eine Liste mit den zu evakuierenden Haustieren geführt. Das Tierheim Zewen und die Tierschutzhilfe Kindsbach haben sich in der Nacht zum Donnerstag um die Evakuierung gekümmert. Rund 60 Tiere wurden vom Tierheim aufgenommen und werden dort gut versorgt. Nachfragen können an das Tierheim Zewen gestellt werden.

Mein Fahrzeug wurde durch das Hochwasser beschädigt. Kann ich für zulassungsrechtliche Probleme zeitnah einen Termin bei der KfZ-Zulassung erhalten?
Die KfZ-Zulassungsstelle in Trier bietet zielgerichtete Unterstützung an. Ab Dienstag, 20. Juli, bis einschließlich Dienstag, 17. August, öffnet die Zulassungsstelle in der Thyrsusstraße 17-19 zusätzlich montags und dienstags von 13 bis 15 Uhr. Während diesen Sonderöffnungszeiten werden die zulassungsrechtlichen Probleme bearbeitet, die sich aus den Schäden an den zulassungspflichtigen Fahrzeugen anlässlich des jetzigen Hochwassers ergeben haben. Das Angebot richtet sich an alle vom Hochwasser betroffenen Personen aus Trier und dem Landkreis Trier-Saarburg.

Meine Ausweispapiere sind verloren gegangen. Wie komme ich schnell an neue?
Wenden Sie sich in deisem Fall bitte an die Servicenummer 115 (ohne Vorwahl wählen). Für solche Notfälle werden auch kurzfristige Termine freigehalten. Sie können sich auch per E-Mail an buergeramt@trier.de wenden.

Ich komme psychisch mit der Lage nicht klar. Wo kann ich Hilfe bekommen?
Es gibt Gesprächsangebote von Fachleuten der der Universität Trier für Betroffene der Unwetterkatastrophe. Die Gespräche können per Video oder vor Ort geführt werden. Anmeldungen für Erwachsene per Telefon: 0651/201-2019. Anmeldung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene: 0651/201-3655. Psychosoziale Unterstützung bietet auch der Opferbeauftragte der Landesregierung Rheinland-Pfalz unter der Hotline-Nummer 0800 001 0218 an.

Vorheriger Artikel++ Polizei machtlos – „Rechtsextremisten geben sich als „Kümmerer vor Ort“ aus ++
Nächster ArtikelBundespolizei Trier muss Randalierer fesseln und Spuckmaske anlegen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.