Heimlich Mitarbeiterinnen gefilmt – Anklage gegen Zahnarzt aus dem Kreis Trier-Saarburg!

0
Minikamera, Symbolbild; dpa

TRIER. Die Staatsanwaltschaft Trier hat einen Zahnarzt aus dem Kreis Trier-Saarburg angeklagt.

Der Vorwurf: Der Arzt soll seine Praxismitarbeiterinnen mit einer versteckten Minikamera heimlich im Aufenthalts- und Umkleideraum gefilmt und fotografiert haben. Entdeckt wurde die Kamera durch eine Mitarbeiterin, die anschließend die Polizei informierte.

Bei einer folgenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten ebenfalls eine Rauchgranate, sodass sich der Arzt neben der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs, auch wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz verantworten muss.

Vorheriger Artikel„Mehr Präsenz ist wieder möglich“ – Hochschulen planen hybrides Wintersemester
Nächster ArtikelSaarburg: Notfalls härtere Maßnahmen – mehr Kontrollen nach Randale-Nacht und Massenschlägereien!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.