Weihwasser fließt in Strömen: Pater Albert „versegnet“ in Klausen 270 Liter über 1500 Biker

0
Foto: Wallfahrtskirche Klausen

KLAUSEN. Zum Jubiläum der 25. Motorradwallfahrt am Sonntag (25.04.2021) hat es „Petrus“ mit den Bikern gut gemeint: Über gut gelaunte 1500 Biker kamen mit 1042 Motorrädern bei Sonnenschein in den Wallfahrtsort der Moseleifel und ließen sich durch Wallfahrtsrektor Pater Albert Seul OP segnen.

In der Biker-Messe in der Wallfahrtskirche wurde aber schnell klar, dass diese Motorradwallfahrt nicht nur wegen des 25-jährigen Jubiläums besonders war. In das Gotteshaus durften unter strengen Corona-Hygiene Regeln (Mindestanstand und Maskenpflicht) nur 100 Personen. Im letzten Jahr waren wegen Corona keine Gottesdienstbesucher erlaubt und die Messe wurde per Livestream übertragen.

Pater Albert Seul OP begrüßte die Gottesdienstbesucher zu einer „Anderszeit“ zur Motorradwallfahrt, da diese Art der physischen Gemeinschaftserlebnisse unter den aktuellen Corona Rahmendaten nur noch in der Kirche möglich sind.

Passenderweise spielte Joe Casel als erstes Lied „Imagine“ von John Lennon. “Was wäre gewesen, wenn es nicht den Corona Virus gibt …“, brachte Pater Albert die Motorradfahrer zu nachdenken. „Dann würden wir zum Beispiel mit tausenden Bikerinnen und Bikern draußen den Gottesdienst und eine riesige Party zum 25. Jubiläum feiern.“ ergänzte der Dominikanerpater.

In seiner Predigt spricht Pater Albert über die Motorradfahrer als „Boten der Freiheit“. Auf der einen Seite müssen sich die Biker auch an die (Verkehrs-)Regeln halten, haben aber durch den Fahrtwind das Gefühl der Freiheit.

„Im Straßenverkehr gilt es auch zu den andern Verkehrsteilnehmern eine Beziehung zu haben, um uns gegenseitig zu respektieren und aufeinander aufzupassen. Wichtig dabei ist, die Regeln zu beachten und Freiheit nicht ganz außer Acht lassen. Wenn beides zusammen kommt, folgen wir dem guten Hirten.“ spricht der Wallfahrtsrektor.

Nach dem Gottesdienst ging es direkt weiter zu Motorradsegnung

Zu Spitzenzeiten war die Warteschlange der Motorräder knapp ein Kilometer. Das sonnige Wetter lockte wie in den vergangenen Jahren viele Motorradfahrer aus der gesamten Großregion, Luxemburg und auch dem Düsseldorfer Raum zu einem Ausflug nach Klausen, um den Segen für die Motorradsaison zu erhalten.

Wie auch im letzten Jahr war die Segnung nur im Vorbeifahren, damit keine Ansammlungen provoziert werden und ein paar wenige Zuschauer verfolgten die Segnung mit Maske.

Ganze 1 ½ Stunden segnete Pater Albert die Motorräder.

Viele Motorradfahrer bekreuzigten sich nach dem Segen.

Eine handvoll Fahrradfahrer mischten sich unter die Biker und bekamen natürlich auch eine gesegnete Erfrischung.

Ein Segen war für Pater Albert eine besondere Herzenssache

Ein Biker fuhr mit einem Trikot vom 1. FC Köln vor. Als gebürtiger Kölner und Fan des FC wusste der Wallfahrtsrektor direkt das eine einfache Segnung nicht reicht. Kurzerhand nahm er den ganzen Weihwassereimer. „Damit möchte ich meinen Teil zum Klassenerhalt beitragen.“ witzelt Pater Albert.

Auch dieses Jahr sparte der Dominikanerpater nicht mit dem Weihwasser: Mit 270 Liter versegnetem Weihwasser stellte er einen persönlichen Rekord auf. „Der Segen soll ja auch „halten“, deshalb segne ich lieber mit etwas mehr als zu wenig Weihwasser.“ erklärt der Pater mit einem lächendem Auge.

Neben der Freiwilligen Feuerwehr Klausen sorgten viele Helfer unter der Beobachtung der Wittlicher Polizei für einen reibungslosen Ablauf.

„Uns war es wichtig, dass diese Segnung abgestimmt und Regelkonform umgesetzt wird. Die Biker waren sehr diszipliniert und haben teilweise eine Stunde auf den Segen – unter Einhaltung der Regeln – gewartet. Es war schön so viele glückliche Menschen auf einmal zu sehen. Wir haben sehr viele positive Rückmeldungen erhalten.“ resümiert Veranstaltungskoordinator Tobias Marenberg.

Der Geistliche ist ebenfalls überwältig: „Nach der Segnung bin ich tatsächlich geschafft, aber auch sehr Glücklich. Es freut mich sehr, dass so viele zum Segen nach Klausen gekommen sind und wir die Kirche weiterhin lebensnah erlebbar machen.“

Die 26. Motorradwallfahrt ist am 24.04.2022 geplant und die Organisatoren hoffen dann, dass das 25. Jubiläum gebührend nachgefeiert haben kann.

Eine Bilderstrecke ist auf der Facebook Seite www.facebook.com/WallfahrtskircheKlausen und Videos des Gottedienstes und der Segnung unter www.youtube.com/c/WallfahrtskircheKlausen abrufbar.

 

Vorheriger ArtikelRheinland-Pfalz: Corona-Zahlen am Dienstag – Inzidenz der Infektionen leicht rückläufig
Nächster ArtikelBauarbeiter unter Wand begraben und tödlich verletzt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.