Betrug mit Paket-SMS: Polizei in der Region warnt vor „Smishing“

0
Diese SMS verschicken die Betrüger. Foto: Polizei

IDAR-OBERSTEIN. In den zurückliegenden Wochen gingen bei der Kriminalinspektion Idar-Oberstein vermehrt Hinweise auf eine neue/ungewöhnliche Betrugsmasche ein. Mehrere Smartphone-Nutzer bekamen eine SMS mit einem Link.

Der Inhalt der Nachricht war meist identisch „Ihr Paket wurde verschickt. Bitte überprüfen und akzeptieren Sie es. http://……..duckdns.org“ Diese Nachricht stammt jedoch von keinem echten Versanddienstleister. Die Täter nutzen hier die aktuelle pandemische Lage aus, in welcher viel über Online-Versandhäuser bestellt und ausgeliefert wird. Personen, welche auf den Link klicken, laden sich so ungewollt eine Schadsoftware auf ihr Handy und senden danach über den Tag verteilt mehrere hunderte SMS an verschiedene Rufnummern weiter, die alle die gleiche Nachricht enthalten.

Die Links in den Nachrichten enden alle auf duckdns.org. Eine Variation in der Buchstaben-/Zahlenkombination im ersten Teil der URL ist jedoch möglich. Bei der Schadsoftware handelt es sich um ein Programm, welches im Hintergrund unbemerkt die oben angegebenen SMS und MMS senden/empfangen kann, sowie eine Fernsteuerung und Ausspähung des Smartphones (Online-Banking, Playstore, persönliche Daten, PayPal, Amazon etc.) zulässt.

Was sollten Sie tun, wenn Sie eine solche SMS bekommen haben?

-Klicken Sie auf keinen Fall auf Links, die Ihnen von unbekannter Seite und unerwartet zugestellt werden.

-Fertigen Sie Screenshots der Nachricht sowie der Nummer an, welche die SMS versendete.

-Löschen Sie die SMS.

-Installieren Sie keine Apps, denen Sie nicht vertrauen.

-Es besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass Sie die SMS von einem Bekannten empfangen, welcher Opfer dieser Betrugsmasche wurde. Nehmen Sie Kontakt zu diesem Bekannten auf und unterrichten Sie diesen darüber.

Wenn Sie den Link bereits angeklickt haben?:

-Schalten Sie Ihr Smartphone in den Flugmodus.

-Prüfen Sie, ob durch die SMS bereits Kosten zu Ihrem Nachteil verursacht wurden. Informieren Sie Ihren Provider (ggfls. Kostennachweis anfordern)

-Erstatten Sie Strafanzeige bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle.

Sie können hierzu die Möglichkeit der Online-Anzeigenerstattung über die Online-Wache der Polizei Rheinland-Pfalz wahrnehmen. -Starten Sie Ihr Smartphone im abgesicherten Modus und schauen Sie, welche Apps zuletzt von Ihnen installiert wurden. Diese Apps können dann entfernt und das Smartphone neu gestartet werden. Die Möglichkeiten für den abgesicherten Modus können von Hersteller zu Hersteller abweichen. Anleitungen hierzu finden Sie im Internet. Ggfls. muss Ihr Smartphone auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.