Rheinland-Pfalz: Trier & Co. – Oberzentren bekommen Millionen für «Innenstadt-Impulse»

0
Der Trierer "Hauptmarkt" - Foto: pixabay

MAINZ. Die fünf Oberzentren in Rheinland-Pfalz werden nach dem Lockdown mit insgesamt 2,5 Millionen Euro für lebendige Innenstädte unterstützt.

Mainz, Ludwigshafen, Kaiserslautern, Koblenz und Trier sollen dafür 2021 und 2022 je 250 000 Euro bekommen, kündigten Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Roger Lewentz (beide SPD) am Montag in Mainz an. Eine Unterstützung der Mittelzentren sei ebenfalls wünschenswert, stehe aber unter Haushaltsvorbehalt. Am 14. März wird ein neuer Landtag gewählt.

«Die Finanzierungsbeteiligung des Landes beträgt 90 Prozent», sagte Lewentz. Mit dem Geld könnten Aktivitäten gefördert werden, die bislang nur bedingt förderfähig gewesen seien. Dazu gehörten etwa Pop-Up-Stores, das Innenstadtmarketing und der Aufbau lokaler Online-Marktplätze. Die Städte sollten selbst entscheiden, wie sie das Geld am sinnvollsten investierten, sagte Dreyer. «Die Oberbürgermeister mit ihren Teams sind die absoluten Experten für ihre Stadt.»

Vorheriger ArtikelRegion Trier: Sonniges Frühlingswetter lockte Menschen nach draußen – viele Corona-Verstöße
Nächster ArtikelStadt Trier: Nach Rücktritt von Dezernent Schmitt – so soll es nun weitergehen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.