Kinder dürfen in Rheinland-Pfalz nach Fastnacht wieder zur Schule

1
Foto: dpa

MAINZ/TRIER. Die Kinder der ersten vier Klassen in Rheinland-Pfalz dürfen in der übernächsten Woche wieder in die Schule.

Die Landesregierung habe im Einklang mit den Bund-Länder-Beschlüssen vom Mittwoch beschlossen, “nach der Fastnachtswoche durchzustarten mit Wechselunterricht in der Grundschule”, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Donnerstag in Mainz. Auch in der Orientierungsstufe der weiterführenden Schulen, also in den 5. und 6. Klassen, werde es im März einen Übergang zum Wechselunterricht geben.

“Das ist für mich wie für die Kinder wie für die Eltern von ganz großer Bedeutung”, sagte Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD). In einem Brief an alle Eltern von schulpflichtigen Kindern in Rheinland-Pfalz schrieb sie am Donnerstag: “Je jünger die Schülerinnen und Schüler sind, desto wichtiger ist es, dass ihnen die Möglichkeit gegeben wird, wieder in Präsenz in die Schulen zu kommen.”

Die Schülerinnen und Schüler der ersten vier Klassen in den Grundschulen sowie in der Unterstufe der Förderschulen werden ab dem 22. Februar 2021 wieder in Präsenz unterrichtet. “Wo ein Mindestabstand von 1,5 m aufgrund der räumlichen Situation nicht gewährleistet ist, werden die Lerngruppen geteilt und im Wechsel unterrichtet.” Wo dieser Abstand auch ohne Teilung möglich sei, könnten auch ganze Klassen unterrichtet werden. An der Schule besteht auch im Unterricht Maskenpflicht.

Vorheriger ArtikelAuch Feuerwehr Trier dabei: “Twittergewitter” schafft Aufmerksamkeit für Notrufnummer
Nächster Artikel++ Überblick Corona-Zahlen in der Region – die aktuelle Lage in unseren Landkreisen am Donnerstag ++

1 KOMMENTAR

  1. “dürfen” …wohl eher “müssen”

    „Je jünger die Schülerinnen und Schüler sind, desto wichtiger ist es, dass ihnen die Möglichkeit gegeben wird, wieder in Präsenz in die Schulen zu kommen.“
    …ist ja nicht so als gäbe es keine Länder wo manche Kinder nur in Fernunterricht unterrichtet werden
    Homeschooling ist allgemein nur in wenigen Ländern komplett verboten
    Und das Recht auf Unversehrtheit wiegt, finde ich persönlich, deutlich schwerer.

    Und wenn ihr schon meint die Schulen können wieder auf machen, warum dann nicht auch gleich alles andere? Immer diese halben Sachen ….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.