SPD-Landesverband: Kritik an „niveaulosem CDU-Wahlkampf“ in Rheinland-Pfalz

8
Foto: Twitter-Posting

MAINZ. Der rheinland-pfälzische Landesverband der SPD hat erneut die Art des  Wahlkampfs der Landes-CDU bei der bevorstehenden Landtagswahl scharf kritisiert.

Wie der Pressesprecher der Landes-SPD, Timo Haungs, mitteilt, hatte die Junge Union in Rheinland-Pfalz erst vor einer Woche mit einem Social-Media-Posting, auf dem ein Foto von Ministerpräsidentin Malu Dreyer bösartig verunstaltet worden war, bundesweite Kritik hervorgerufen.

Laut Haungs kursiert nun seit dem Wochenende ein Motiv des CDU-Landtagsabgeordneten Dirk Herber, das sowohl in den sozialen Netzwerken verbreitet wird als auch auf ein Wahlkampfmobil aufgebracht ist.

Darauf abgebildet sind Zeichnungen von Malu Dreyer, Volker Wissing (FDP) und Anne Spiegel (Grüne) unter einer gemeinsamen Bettdecke. Versehen ist das Bild mit der zweideutigen Aufschrift „Kein Bock mehr auf Dreyer?“.

„Persönliche Attacken auf Ministerpräsidentin Malu Dreyer – auch unter der Gürtellinie – sind im Wahlkampf von Christian Baldauf und der CDU Rheinland-Pfalz leider keine Ausrutscher, sondern Strategie“, so der Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz Daniel Stich. „Ich bin erschrocken, wie niveaulos die CDU diesen Wahlkampf führt. Weil es an inhaltlichen Argumenten fehlt, wird die persönliche Keule ausgepackt.“ Attacken wie diese ließen sich nicht einmal mit einem kruden Humor rechtfertigen, so Stich weiter. „Wenn die CDU Rheinland-Pfalz so etwas witzig findet, sollte sie sich fragen, ob sie eine regierungsfähige Partei oder ein drittklassiger Karnevalsverein sein will.“

In den sozialen Netzwerken sorgen die CDU-Attacken für große Empörung. Ein einzelner kritischer Tweet wurde bereits über 150 Mal geteilt und knapp 1.000 Mal geliket.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

8 KOMMENTARE

  1. ?? Frau 3er sieht doch auf dem Bild wesentlich besser aus als in Wirklichkeit. Ich habe sie garnicht erkannt, aber die Grüne und den Gelben, der seine Seele für ein Amt verkauft hat, hingegen schon!

  2. Jemand wie Frau Dreyer, die sogar die Amokfahrt von Trier für ihre Zwecke instrumentalisiert, sollte lieber die Klappe halten:
    wort.lu
    „Sie sei erst ein paar Stunden nach der Tat vor Ort gewesen, aber ihr gehe es manchmal auch so: Wenn sie jetzt irgendwo spazieren gehe, wo normalerweise keine Autos unterwegs seien und dann plötzlich komme eines von hinten, denke sie sofort an diese Amokfahrt, sagte sie DREYER der Deutschen Presse-Agentur.“
    Hier will sie wieder ein Gemeinschaftsgefühl erzeugen und sich selbst als die Spitze des mitfühlenden Trier darstellen, niemand von den Opfern oder deren Angehörigen hat sie bis jetzt gebeten für sie zu sprechen.
    Also lieber mal Klappe halten, SPD.

  3. Also ich habe keinen Bock auf Frau Dreyer, allerdings auf diese Alternativen auch nicht wirklich. Das würde nicht viel ändern.

    Sollte die CDU das Rennen machen, müsste man dieses unerträgliche Dauergrinsen unserer aktuellen Landesmutter nicht mehr ertragen. Das wäre ja auch schon mal was.

    • Dann gibts sauertöpfiges Grinsen vom Baldauf, das ist auch nicht besser und wie lange sägt der schon am Stuhl der SPD gefühlt 20 Jahre . Was wird anders ? Nichts kommen nur die CDU Seilschaften ans Ruder dann gibts halt ne christliche Vetternwirtschaft

  4. Der größte Wahlkämpfer für grinse 3er ist ja wohl Baldauf: den sieht und hört man ja nur kurz vor dem Wahlkampf und dann mit so dämlichen Aussagen, dass ich bei ihm leider keine Verbesserung zu 3er sehe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.