Polizei Trier kündigt verstärkten Einsatz an Silvester an

4
Foto: Polizei

TRIER. Die Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Trier werden an Silvester verstärkt im öffentlichen Raum präsent sein.

Unterstützt werden sie dabei von Beamtinnen und Beamten der Bereitschaftspolizei. Teilweise werden die Kräfte gemeinsam mit den kommunalen Ordnungsämtern die Einhaltung der Corona-Beschränkungen überwachen. Gegen Verstöße wollen sie konsequent vorgehen.

Aufgrund der andauernden Corona-Pandemie wird Silvester 2020 anders als wir es gewohnt sind. Zur Eindämmung des Infektionsgeschehens wurden zahlreiche Beschränkungen erlassen. So ist der Alkoholkonsum im öffentlichen Raum ebenso untersagt wie das Abbrennen von Feuerwerkskörpern auf öffentlichen Straßen und Plätzen. Im öffentlichen Raum dürfen sich maximal fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. Hierbei zählen deren Kinder bis 14 Jahren nicht mit. Die konkreten Regelungen finden Sie unter www.corona.rlp.de oder bei der für Ihren Wohnort zuständigen Verwaltung. Die Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Trier werden im gesamten Zuständigkeitsbereich in der Silvesternacht verstärkt Präsenz zeigen. „Unsere Dienststellen werden dazu mit maximalen Dienststärken im Einsatz sein,“ sagt der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Trier, Karl-Peter Jochem, „sie werden dabei von der Bereitschaftspolizei unterstützt.“ Die Polizei unterstützt die originär zuständigen kommunalen Vollzugsdienste bei der Überwachung der Einhaltung der Verbote und Beschränkungen im Rahmen der Vollzugs- oder Amtshilfe und in Eilzuständigkeit. Dabei werden die Innenstädte der Ober- und Mittelzentren im Fokus stehen. Aber auch andere öffentliche Plätze, an denen in den Vorjahren traditionell viele Feiernde zusammengekommen waren, werden überwacht – teilweise gemeinsam mit den zuständigen kommunalen Ordnungsbehörden. Ein Schwerpunkt der polizeilichen Kontrollen liegt auf der Einhaltung der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung. Die Polizei bittet, sich über die aktuellen Vorschriften zu informieren und diese auch zu beachten. „Bei Verstößen werden wir konsequent einschreiten und diese unterbinden,“ sagt Jochem. Halten Sie sich bitte an die Regeln, damit wir gemeinsam mit Ihnen das Jahr 2021 begrüßen können.

Vorheriger ArtikelNeue Termine für Corona-Impfungen im Saarland ab Januar
Nächster Artikel++ Aktuell: Erhöhtes Besucher- und Verkehrsaufkommen auch am Idarkopf ++

4 KOMMENTARE

  1. “ Somit benötigen wir Maßnahmen zur Bewältigung des Klimawandels, die analog zu den Einschränkungen der persönlichen Freiheit in der Pandemie-Bekämpfung sind. “

    Keine Sorge, alles nur Verschwörungstheorien… 😉

  2. Wenn man auch mal so konsequent gegen offene Grenzen vorgehen würde. Aber nein, selbst jetzt mitten in der Pandemie, wird weiter alles reingeholt.

  3. Wer wird den kontrolliert?
    @Trier: Auf dem Heimweg krankenhausreif geprügelt – junger Mann von zwei Tätern überfallen!
    Diese „Menschen“?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.