Innenstadt, Kirchen Kino, Museen – weitere Städte verordnen verschärfte Maskenpflicht

0
Symbolbild; Foto: Dpa

Die Stadt Koblenz verschärft wegen steigender Corona-Infektionszahlen die Maskenpflicht und ordnet weitere Einschränkungen an. So muss in weiten Teilen der Innenstadt im öffentlichem Raum zwischen 20.00 und 5.00 Uhr eine Abdeckung für Mund und Nase getragen werden, wie die Stadt am Montag mitteilte. Auch in Kirchen, anderen Gebetsräumen sowie in Kinos, Theatern und Museen muss nun stets eine Maske getragen werden, die auch am Sitzplatz nicht mehr abgelegt werden darf.

Die neuen Regeln gelten von diesem Donnerstag (29.10.) an zunächst bis Ende November. Auch andere Städte haben zuletzt die Regeln verschärft, so gilt etwa auch in Kaiserslautern bald eine Maskenpflicht in der Fußgängerzone.

In Kneipen und Restaurants in Koblenz dürfen künftig höchstens fünf Personen an einem Tisch sitzen – oder Menschen aus zwei Haushalten. Zudem darf Alkohol von Sonntag bis Donnerstag ab 23.00 Uhr und Freitag sowie Samstag ab 1.00 Uhr nicht mehr verkauft werden. Messen und Spezialmärkte sind untersagt.

In Schlössern, Museen, aber auch Hallenbädern muss pro Besucher eine Fläche von 20 Quadratmeter vorhanden sein – die Zahl der gleichzeitig anwesenden Besucher wird damit begrenzt. Für Innenräume sind bei Veranstaltungen maximal 50 Teilnehmer erlaubt, außen höchstens noch 250. Für private Feiern gilt eine Obergrenze von 25 Personen, die Stadt empfiehlt aber maximal zehn Teilnehmer.

Auch Kaiserslautern Maskenpflicht in der Fußgängerzone beschlossen

Angesichts steigender Corona-Infektionszahlen hat Kaiserslautern eine Maskenpflicht in der kompletten Fußgängerzone und der Altstadt beschlossen. Die Verwaltung werde eine entsprechende Allgemeinverfügung wohl an diesem Dienstag auf den Weg bringen, teilte die Kommune mit rund 100 000 Einwohnern am Montag mit. Mit einer Veröffentlichung rechnet die pfälzische Stadt am Mittwoch.

Der Entscheidung war das erste Treffen der vom Land einberufenen Task Force vorausgegangen. Kaiserslautern liegt über der Schwelle von 50 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz wurde am Montag von der Kommune mit 83 angegeben.

Voraussichtlich ab Mittwoch gilt in Kaiserslautern demnach unter anderem auch ein Verkaufsverbot für Alkohol zwischen 23.00 und 6.00 Uhr. Das betreffe Gaststätten und alle Gewerbetreibenden. In der Gastronomie sind pro Tisch nur noch maximal fünf Personen aus maximal zwei Haushalten erlaubt, der Thekenbereich ist für Gäste tabu. Noch offen ist in Kaiserslautern, ob und wie es einen Weihnachtsmarkt und auch einen verkaufsoffenen Sonntag am 29. November geben wird.

(dpa)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.