Ungemütliche Aussichten: Schauer, Gewitter und Starkregen“

0
Foto: dpa-Archiv

Nach Sonnentagen folgen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland erst Wolken, dann Schauer, teils Gewitter und auch Starkregen. Das geht aus der Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach hervor.

Demnach bleibt es am Donnerstag oft heiter und meist trocken. Nur Richtung Westerwald gebe es am Nachmittag eine geringe Schauerwahrscheinlichkeit. Die Höchsttemperaturen erreichten bis 31 Grad. Die Nacht auf Freitag bleibe bei nur wenige Wolken trocken.

Ab Freitagnachmittag nehme aber von Südwesten her die Bewölkung zu. Von der Eifel über Hunsrück und Saarland bis in die Pfalz gebe es örtlich teils kräftige Schauer oder Gewitter. Es seien Starkregen, stürmische Böen und Hagel wahrscheinlich, teilte der DWD mit. Ansonsten bleibe es niederschlagsfrei. Die Temperaturen erreichten maximal 32 Grad. In der Nacht auf Samstag seien vereinzelt kräftiger Regen oder Gewitter mit Starkregenpotenzial möglich.

Am Samstag selbst setzt sich der nasse Trend bei maximal 29 Grad den Meteorologen zufolge fort. Bei wechselnder und teils auch starker Bewölkung könne es gebietsweise Schauer geben. Teils seien auch noch kräftige Gewitter dabei. Auch seien dann wiederum Starkregen, stürmische Böen und kleinerer Hagel wahrscheinlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.