Bauarbeiter leblos auf Hallendach – Obduktion klärt Todesursache

0
Symbolbild: dpa-Archiv

KAISERSLAUTERN. Der Tod eines Arbeiters auf einer Baustelle in Kaiserslautern ist den Behörden zufolge von einem Herzversagen infolge eines Infarkts und einer Herzmuskelerkrankung verursacht worden.

Das teilte die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern am Mittwoch mit. Der 54-Jährige lag am 8. Juni leblos auf einem Hallendach. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden seien bei der Obduktion nicht festgestellt worden, hieß es. Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern stelle das Todesermittlungsverfahren daher ein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.