Entwarnung in Trier: Italien-Rückkehrer nicht mit Corona infiziert

0

TRIER. Die Familie, die am Samstag nach ihrer Rückkehr aus Italien mit dem Verdacht auf eine Infizierung für Tests in das Trierer Mutterhaus gebracht wurde, ist nicht an dem Corona-Virus erkrankt.

Nach Informationen aus dem Klinikum verliefen die Tests im Gesundheitsamt zum Glück negativ. Wie das Gesundheitsamt Trier-Saarburg mitteilt, sind damit alle noch offenen Coronavirus-Verdachtsfälle der letzten Woche in Trier negativ getestet worden.

Es gibt also nach wie vor keinen Fall einer Coronavirus-Infektion in Trier. Das hat der Leiter des Gesundheitsamtes Trier-Saarburg, Dr. Harald Michels, am Rande einer Besprechung bekannt gegeben, bei der Stadtverwaltung Trier, Kreisverwaltung Trier-Saarburg, unter anderem als zuständige Behörde für den Rettungsdienst, Gesundheitsamt, Berufsfeuerwehr Trier sowie das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder und das Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen die weitere Zusammenarbeit abgestimmt haben.

Die Vertreter aller beteiligten Behörden und der Kliniken waren sich einig, dass die Zusammenarbeit und die Kommunikation bei den ersten Verdachtsfällen bisher gut funktioniert hat. Auf dem Treffen aufbauend gibt es nun einen regelmäßigen Jour fixe des Teilnehmerkreises, um die weiteren Maßnahmen eng abzustimmen.

Vorheriger ArtikelMaue Skisaison: Nur ein Tag lief am Erbeskopf der Lift
Nächster Artikel50 Jahre „Jugend trainiert“ – Bildungsministerin besucht Landesfinale in Trier

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.