Karnevals-Veranstaltungstip: “Foasicht a Kack“ am Sonntag in Echternach

0

ECHTERNACH. (ad) „Foasicht a Kack“ – Am kommenden Sonntag, 3. März, ab 20 Uhr, lädt die „Eechternoacher Foasicht asbl“ alle Karnevalsjecken der Region auf den Echternacher Kirmesplatz („a Kack“) ein, um dort im beheizten Festzelt ausgiebig und bei toller Stimmung zu feiern. Für die musikalische Stimmung sorgen Hoffi & Zambesi sowie die Kölschrockband De Schouuten!

Die Veranstalter

Die „Eechternoacher Foasicht asbl“ ist ein Verein ohne Gewinnzweck, der sich dazu entschlossen hat, dafür zu sorgen, dass die seit vielen Jahren stattfindende „Foasicht“ nicht aus Echternach verschwindet und sich somit für den Erhalt von Traditionen engagiert und gleichzeitig einen Beitrag zur Musik und zum Kulturgut unserer schönen Abteistadt beiträgt.

Die Gründer sowie die freiwilligen Helfer bestehen aus einer immer größer werdenden Gemeinschaft von Freunden und Freundesfreunden, die gemeinsam hinter ihrer Idee stehen und diese nun schon zum vierten Mal zusammen umsetzen möchten.

Der Veranstaltungsort
Die jeweils 2. Edition der „Foasicht om Moart“ sowie der „Summerfoasicht om Moart“ die nun seit Februar 2017 gemeinschaftlich organisiert wurden, haben sich als große Erfolge herausgestellt. Während die „Summerfoasicht“ weiterhin ein zentrales Sommerspektakel der Touristensaison auf dem Echternacher Marktplatz bleiben soll, haben wir uns dazu entschlossen die Winteredition zum ersten mal zu einer „Foasicht a Kack“ werden zu lassen. Dies zum Einen um den stetig zunehmenden Andrang zu bewältigen und unseren Besuchern mit zusätzlichen Attraktionen ein noch spektakuläreres Karnevalsfeeling vermitteln zu können, zum Anderen um den Geräuschpegel im Zentrum von Echternach möglichst zu minimieren.
Ein beheiztes und noch größeres Zelt als in den Vorjahren bildet den Kern unserer Veranstaltung. Im Inneren finden die Showbühne sowie ein breiterer und längerer Tresen Platz um einen reibungsloseren und schnelleren Service für die Besucher bieten zu können. Außerhalb des großen Festzeltes befinden sich unter anderem die Kasse, ein Foodtruck, ein zusätzlicher Getränkestand um den Tresen im Inneren zu entlasten und ein mobiler Kaffee-Stand sowie der Toilettenwagen. Im Inneren des Zeltes werden wir dieses Jahr eine Gin-Sekt- Bar einrichten.

Zudem gewährleistet der neue Standort eine verbesserte An- und Abfahrt der Late-Night-Busse.
Ein vertrauenswürdiger und gut ausgebildeter Security-Dienst sorgt für die nötige Sicherheit im und rundum den Veranstaltungsort.

Selbstverständlich sind auch in diesem Jahr sämtliche Cafétiers, Hoteliers und Restaurantbesitzer herzlichst dazu eingeladen in ihren jeweiligen Etablissements für Karnevalsstimmung zu sorgen um einen exklusiven „Foasicht a Kack-Pub-Crawl“ entstehen lassen zu können.

Der Ablauf und die Künstler

Nach zwei Jahren ohne Eintrittsgeld haben wir uns dieses Mal gemeinsam dazu entschlossen neben der Suche nach Sponsoren auch Eintrittskarten zu verkaufen um die Kosten für unser Event decken zu können sowie unseren Besuchern, unseren Sponsoren und nicht zuletzt auch unseren zahlreichen Helfern und dem guten Zweck in größerem Maße dankend entgegen kommen zu können.

Auch 2019 wird die Echternacher Elternvereinigung die Organisation des allseits beliebten „Kannerfuesbal“ in die Hand nehmen bei dem Animation für kleine und große Kinder groß geschrieben wird.
Nachdem der „Kannerfuesbal“ (14:00-18:00 Uhr) vorbei ist, werden die Türen zur „Foasicht om Moart plënnert a Kack“ ab 20:00 Uhr offiziell geöffnet.
In diesem Jahr sorgen zwei altbekannte Acts bei uns wieder für die beste Karnevalsstimmung:
Unsere Lokalmatadoren HOFFI-ZAMBEZI legen ab 20:00 vor und heizen bis Mitternacht kräftig ein.
Anschließend feiern „DE SCHOUUTEN“ zusammen mit dem Karnevalspublikum und das in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal. Die „Kiirmesplaaz“ wird sich somit bis zur offiziellen Sperrstunde um 03:00 Uhr in eine bunte Karnevalskulisse verwandeln.

(ad)

Vorheriger Artikel19 Autos fahren über geplatzten Reifen: 100.000 Euro Schaden
Nächster ArtikelJugendherberge Saarburg – Arbeiten gehen gut voran

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.