Frau mutmaßlich in Auto gezerrt und misshandelt

0

EICH/ALZEY (dpa/lrs). Eine Frau soll im Kreis Alzey-Worms in ein Auto gezerrt, misshandelt und anschließend ins Wasser geworfen worden sein. Die 31-Jährige habe Verletzungen am ganzen Körper, sei aber mittlerweile außer Lebensgefahr, teilten die Staatsanwaltschaft Mainz und die Mainzer Polizei am Freitag mit.

Gefunden wurde die Frau am Montag in ihrem Wohnort Eich am Ortsausgang. Sie war völlig durchnässt und stark unterkühlt. Mit letzter Kraft sei es ihr gelungen, ein Auto anzuhalten und um Hilfe zu bitten.

Die Behörden gehen von einem Gewaltverbrechen aus. Unklar war zunächst, in welchem See oder Fluss die Frau war. Sie erzählte den Beamten, dass sie sich mit der Hilfe eines älteren Mannes aus dem Gewässer habe retten können. Dieser Mann sowie weitere Zeugen werden gesucht. Dazu veröffentlichte die Polizei ein Foto der Kleidung der Frau. Die Kriminalpolizei richtete zur Aufklärung des Falls eine Sonderkommission ein.

Foto einer Schaufensterpuppe mit der Kleidung des Opfers: Sie trug einen rot-schwarz gemusterten Anorak mit Fellkragen, dunkelblaue Jeans, dunkle Boots und einen auffälligen rot-blauen Turnbeutel oder Rucksack
Vorheriger ArtikelToilettengebühr an Autobahnen: Kabarettist klagt
Nächster ArtikelBrandstifter zündet Bordell an

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.