Feuerlöscherinhalt in Toilette gekippt – Rauch und beißender Geruch lösen Einsatz aus

0
Symbolfoto.

KAISERSLAUTERN. “Beißender Geruch” ist der Polizei am späten Donnerstagnachmittag aus einem Anwesen in der Richard-Wagner-Straße in Kaiserslautern gemeldet worden. Ein Zeuge teilte kurz vor 18 Uhr über Notruf mit, dass sich der Gestank im ersten Obergeschoss verbreite und dort auch alles voller Rauch, beziehungsweise Nebel sei.

Die sofort ausgerückte Streife traf vor Ort auf zwei Personen, die sich außerhalb des Gebäudes aufhielten und wegen Herzrasen und Atemwegsreizungen um ärztliche Hilfe baten. Weil sie zudem angaben, dass sich im Obergeschoss drei Personen aufhalten, die das Haus altersbedingt nicht selbst verlassen können, wurde die Rettungsleitstelle informiert und die Feuerwehr hinzugezogen.

Mit schwerem Atemschutz betraten dann die Feuerwehr-Kräfte das Gebäude. Sie konnten die “Quelle” des beißenden Geruchs schnell ausfindig machen, die Ursache klären und auch Entwarnung geben: Irgendjemand hatte auf einer Flurtoilette im Obergeschoss den Inhalt eines Pulverlöschers in die Toilette gekippt. Durch die Reaktion des Pulvers mit dem Wasser und der Luft war es zu der Rauchentwicklung und dem starken chemischen Geruch gekommen.

Das Haus wurde daraufhin von der Feuerwehr belüftet. Geborgen werden musste niemand; lediglich zwei Personen wurden ärztlich kurz betreut, was allerdings vermutlich in erster Linie der Aufregung geschuldet war.

Nach dem Verursacher, der das Pulver in die Toilette geschüttet hat, wird noch gesucht. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 2, Telefon 06 31 / 3 69 – 22 50.

Vorheriger Artikel“Deutschland schwimmt” – Auch in Trier morgen im Bad an den Kaiserthermen
Nächster ArtikelRömerstrom Gladiators – Erstes Heimspiel gegen Essen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.