Fantasiename? Facebook sperrt verstärkt Nutzer-Accounts

0

Bildquelle: pixabay

TRIER. Wer in Facebook immer noch mit Namen wie „Mella Nie“, „Hei Ke“ oder ähnlichen Fantasienamen unterwegs ist, sollte das schnell ändern. Facebook sperrt momentan verstärkt solche Accounts mit „Nicht-Klarnamen“.

Wie uns mehrere User berichteten, werden seit einer Woche verstärkt Facebook-Accounts von Usern mit ausgedachten Usernamen rigoros gelöscht. Facebook selber begründete das Vorgehen mit einem Hinweis auf die Nutzungsbedingungen des sozialen Netzwerkes.

Die Nutzungsbedingungen im Punkt 4, „Registrierung und Sicherheit der Konten“, geben vor, dass wahre Namen und Daten angegeben werden müssen. Dort steht: „Facebook-Nutzer geben ihre wahren Namen und Daten an, und wir benötigen deine Hilfe, damit dies so bleibt. Nachfolgend werden einige Verpflichtungen aufgeführt, die du uns gegenüber bezüglich der Registrierung und der Wahrung der Sicherheit deines Kontos eingehst.“

Offenbar scannt Facebook in den letzten Tagen wieder verstärkt die Konten seiner User nach diesen Fake-Namen und löscht diese Accounts dann auch mit einem Hinweis auf diese Nutzungsbedingungen.

Auch wenn sich viele Benutzer diese Namen geben, um eben nicht direkt in Facebook gefunden zu werden, können wir im Moment nur eine Änderung des Fake- oder Kürzelnamens in einen echten Namen empfehlen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.