Pilotprojekt soll Rehkitze retten

0
Symbolbild.

EIFEL. Jährlich sterben viele Rehkitze oder sonstige Wald- und Wiesentiere bei Mäharbeiten auf den Feldern in der Region. Ein neues Pilotprojekt in der Eifel soll die Tiere nun frühzeitig, durch einen lauten Sirenenton, warnen.

Etwa 20 Jäger und Bauern testeten bereits das neue „Frühwarnsystem“ für Wildtiere. Durch ein akustisches Signal sollen Waldtiere, die sich in unmittelbarer Nähe, beispielsweise des „Mähdreschers“ befinden, aufgeschreckt und somit zum Verlassen der zu mähenden Fläche bewegt werden.

Der Sirenenton kommt dabei aus einem kleinen Kästchen das am jeweiligen Arbeitsgerät angebracht werden kann. In unterschiedlicher Tonlagen ist das Gerät in der Lage die Tiere nun vorzeitig zu warnen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.