Börsenkommentar: Keine Sorge um deutsche Unternehmen

Börsenkommentar: Keine Sorge um deutsche Unternehmen

[paypal_donation_button]PR-Anzeige
MARKTKOMMENTAR
von Joachim Döring, Leiter Vermögensverwaltung – Freie Internationale Sparkasse S.A.

In der letzten Woche legten ein Dutzend der insgesamt 30 DAX-Unternehmen ihre Quartalszahlen vor. Ein klarer Trend war hierbei nicht zu erkennen. Während die Commerzbank unter dem extrem niedrigen Zinsniveau litt, konnte die Allianz-Versicherung den Gewinn deutlich ausbauen. Auch Beiersdorf, Fresenius, ProSiebenSat1 und die Deutsche Telekom berichteten über gute Geschäfte. Anders als im Bankensektor, der durch die Politik der EZB belastet wird, mache ich mir derzeit um die meisten deutschen Unternehmen keine Sorgen.

Die Börse nahm den Beginn des Monats Mai trotz mehrheitlich guter Zahlen zum Anlass, die Kurse auf Talfahrt zu schicken. Bewahrheitet sich also wieder der Börsenspruch, wonach man im Mai seine Aktien verkaufen soll? Ich sage ganz klar: Nein. Erstens: Die Konjunktur läuft zwar nicht überragend, aber sie läuft. Zweitens: Den Unternehmen geht es gut und sie schätzen ihre Zukunft mit Vorsicht ein – das schützt vor kostspieligen Abenteuern. Drittens: Ich weiß, dass ich mich wiederhole, aber die Zinsen sind niedrig und bleiben niedrig.

Die Bank

Die Freie Internationale Sparkasse S.A. ist eine von insgesamt 143 Banken aus 24 Nationen (Stand Februar 2012) am Finanzplatz Luxemburg. Darüber hinaus ist sie außerordentliches Mitglied im Verband der deutschen freien öffentlichen Sparkassen e.V..

Unsere Bank verfügt über den Status einer Vollbank und ist dem Luxemburger Einlagensicherungsfonds (AGDL) angeschlossen. Der Schwerpunkt unserer Tätigkeiten liegt in der qualifizierten Betreuung und Beratung vermögender Privatkunden.

Im Jahr 2000 wurde mit der Inter-Portfolio Verwaltungsgesellschaft S.A. (Inter-Portfolio) unsere eigene Fondsgesellschaft gegründet, die bereits mehrere Investmentfonds aufgelegt hat.

Historie

Die Freie Internationale Sparkasse S.A. wurde am 1.1.2001 gegründet und übernahm die Rechtsnachfolge der Sparkasse Bremen Niederlassung Luxemburg, die seit 1994 erfolgreich am Bankplatz Luxembourg tätig war. Hauptaktionär ist die Sparkasse Bremen (Die Sparkasse Bremen), eine der größten Sparkassen Deutschlands.

Rechtliche Hinweise

Die Inhalte dieser Veröffentlichung sind nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder irgendeiner anderen Handlung beabsichtigt und dienen nicht als Grundlage oder Teil eines Vertrages. Weder diese Veröffentlichung noch eine Kopie dieser Veröffentlichung, auch nicht auszugsweise, darf ohne die vorherige schriftliche Erlaubnis der Freie Internationale Sparkasse S.A. an unberechtigte Personen oder Unternehmen verteilt oder übermittelt werden, es sei denn, die Weitergabe ist vertraglich gestattet. Die Art und Weise wie dieses Produkt vertrieben wird, kann in bestimmten Ländern, einschließlich der USA, weiteren gesetzlichen Beschränkungen unterliegen. Personen, in deren Besitz dieses Dokument gelangt, sind verpflichtet, sich diesbezüglich zu informieren und solche Einschränkungen zu beachten.

LESERMEINUNGEN

Antwort hinterlassen

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.