RLP: Durch Handy abgelenkt – Jugendlicher an Bahnübergang fast von Zug erfasst

Weil ein Zugführer schnell reagiert, verhindert er einen Unfall an einem Bahnübergang. Ein Jugendlicher war wohl abgelenkt.

1
Foto: dpa-Archiv

SULZBACHTAL. An einem Bahnübergang im Landkreis Kaiserslautern ist ein mutmaßlich durch sein Handy abgelenkter Jugendlicher beinahe von einem Zug erfasst worden. Wie die Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern am Montag mitteilte, näherte sich der Jugendliche am Sonntagnachmittag bei Sulzbach dem unbeschrankten Bahnübergang, an dem das Rotlicht geblinkt habe.

Dabei soll er auf sein Mobiltelefon geschaut haben. Der Zugführer erkannte die Gefahr und stoppte sofort den Zug. Verletzt wurde dabei niemand.

Nach Polizeiangaben ließ der Zugführer den Jungen einsteigen und nahm ihn zum Hauptbahnhof Kaiserslautern mit, wo die Bundespolizei den Jugendlichen in Empfang nahm und auch seine Eltern informierte. Gegen den Jugendlichen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet. (Quelle: dpa)

Vorheriger ArtikelRLP: Auf Universitäts-Toiletten – Mann fotografierte Frauen heimlich im Intimbereich!
Nächster ArtikelTrier: Ehepaar Selbach feierte Eiserne Hochzeit – Tolles Jubiläum im Stadtteil Feyen-Weismark

1 Kommentar

  1. Andere überqueren einen Bahnübergang bei geschlossener Schranke, es handelte sich dabei um einen Lauf, wo der Zugverkehr noch am laufen war. Über das Verhalten wurden zuständige Herrschaften informiert.
    Einfache Lösung, die Bahn muss halt investieren, um eine Sicherheit zu gewährleisten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.