Dreyer setzt im Pokalfinale auf knappen Sieg der Roten Teufel

Bayer Leverkusen geht nach dem verlorenen Europa-League-Finale als klarer Favorit in das DFB-Pokalendspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern. Ministerpräsidentin Dreyer setzt trotzdem auf die Pfälzer.

0
Ministerpräsidentin Malu Dreyer
Foto: Jörg Halisch/dpa/Archivbild

MAINZ/KAISERSLAUTERN.Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer setzt auf einen «ganz knappen» Sieg des 1. FC Kaiserslautern im DFB-Pokalendspiel.

«Die Hoffnung kommt daher, dass der 1. FCK einfach wirklich ein super kämpferischer Verein ist», sagte die SPD-Politikerin und Fußball-Anhängerin im SWR-Interview der Woche in Berlin. Der Zweitligist habe den Abstiegskampf «so toll bewältigt» und der deutsche Fußball-Meister Leverkusen gerade verloren. Daher habe sie die Hoffnung, «dass wir wirklich Chancen haben, dann tatsächlich das Spiel auch zu gewinnen».

Der Verein von Trainer Xabi Alonso will nach dem bitteren 0:3 am Mittwoch gegen Atalanta Bergamo an diesem Samstag (20.00 Uhr/ARD und Sky) im Berliner Olympiastadion wenigstens das Double perfekt machen. Leverkusen hofft nach der bisher einzigen Saisonniederlage auf einen glorreichen Abschluss einer historischen Spielzeit. Der Zweitligist will die Außenseiterchance nutzen und setzt auf die Erfahrung von Trainer-Oldie Friedhelm Funkel sowie die Unterstützung der mitgereisten Fans.

Vorheriger ArtikelVerdacht auf illegalen Handel: 34 vernachlässigte Hunde aus Privathaushalt gerettet
Nächster ArtikelUnwetter: 200 Millionen Euro Schaden in RLP und Saarland geschätzt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.