Mann bei blutigem Angriff lebensgefährlich verletzt – 21-Jähriger festgenommen

0
Rettungswagen und Notarzt; Symbolbild (dpa)

LUDWIGSHAFEN. In Ludwigshafen sind zwei Männer unter zunächst ungeklärten Umständen verletzt worden, einer von ihnen lebensgefährlich.

Einsatzkräfte hatten zunächst einen 52 Jahre alten Mann mit schweren Verletzungen im Kopf- und Oberkörperbereich in der Nähe einer Unterführung entdeckt, nachdem ein schreiender Mann gemeldet worden war, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Da der Verletzte einen Schraubenzieher in der Hand hielt, forderten die Beamten ihn unter Vorhalt einer Schusswaffe auf, sich auf den Boden zu legen, wo er dann gefesselt wurde. Vor Ort erschien am späten Montagabend zudem der Sohn des Mannes, der sagte, sein Vater sei von einem Unbekannten angegriffen worden. Der Mann kam ins Krankenhaus und schwebt mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr.

Im Zuge der Ermittlungen wurde kurze Zeit später in der Nähe ein ebenfalls verletzter 21-Jähriger mit blutverschmierter Kleidung vorläufig festgenommen, der ebenfalls angab, angegriffen worden zu sein. Der Mann ist den Angaben zufolge mittlerweile wieder auf freiem Fuß. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet dringend um Zeugenhinweise.

Vorheriger ArtikelWittlich: Jugendlicher auf dem ZOB zusammengeschlagen – Polizei sucht Zeugen
Nächster ArtikelTrier: Gedenkstelen für Amokopfer erst im Frühjahr fertig

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.