Randalierer am Trierer Hauptbahnhof: 33-Jähriger leistet Polizei erheblichen Widerstand

0
Der Trierer Hauptbahnhof; Foto: lokalo.de (se)

TRIER. Am Montag, 24.7.2023, gegen 15.30 Uhr, hatte die Polizei Trier die Mitteilung über einen aggressiven Mann am Bahnhofsvorplatz erhalten, der dort wahllos Passanten belästigen solle. Vor Ort konnte die Person schnell ausfindig gemacht werden, da eine gute Personenbeschreibung vorlag und die beschriebene Situation sich aktuell noch bestätigte.

Da sich der kommunikative Zugang zu dem Mann im Rahmen der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme zusehends verschlechterte und von ihm ausgehend weiterhin eine Gefahr für sein direktes Umfeld bestand, musste ihm zum Schutze von Unbeteiligten die sogenannte Ingewahrsamnahme erklärt werden. Beim Versuch, den Mann zur naheliegenden Dienststelle der Polizeiinspektion Trier zu verbringen, leistete er erheblichen körperlichen Widerstand und griff die Beamten tätlich an, sodass er nur unter Einsatz gleich mehrerer Polizeibeamten unter Kontrolle zu bringen war.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Trier wurde der Mann vorläufig festgenommen und am gestrigen Dienstag dem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Trier vorgeführt. Dieser erließ gegen den Beschuldigten Haftbefehl.

Der Einsatz auf dem Bahnhofsvorplatz hatte aufgrund der zentralen Lage eine größere Außenwirkung erzielt und für Aufsehen gesorgt. In der akuten Lage konnten nicht alle Beteiligten zum Sachverhalt befragt werden. Personen, deren Personalien noch nicht aufgenommen wurden bzw. die ebenfalls durch den Beschuldigten zuvor belästigt worden waren, werden gebeten, sich mit der Wache der PI Trier unter 0651-9779/5210 in Verbindung zu setzen. (Quelle: Polizeidirektion Trier)

Vorheriger ArtikelRegion: Einbrecher dringen auf Firmengelände ein – Scheibe an Rolltor eingeschlagen
Nächster ArtikelTrier: Sonderbusse und Umleitungen am Olewiger Weinfest

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.