Heilig-Abend: Mutter bedroht und beleidigt, des Hauses verwiesen und vor Polizei geflüchtet!

0
Foto: Jens Wolf/dpa

TÜRKISMÜHLE. Als unangenehmer Zeitgenosse entpuppte sich ein 23-Jähriger an Heiligabend in Türkismühle. Der Mann aus Brandenburg war bei seiner Mutter in Walhausen zu einem Weihnachtsbesuch. Dort bedrohte und beleidigte er seine Mutter, weshalb diese ihn des Hauses verwies.

Die hinzugerufene Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Nordsaarland konnte den Mann schließlich am Türkismühler Bahnhof antreffen, als er dort über die Gleise lief. Dort versuchte er, in ein nahegelegenes Waldgelände zu flüchten, konnte jedoch von den verfolgenden Beamten eingeholt werden.

Der Mann verhielt sich daraufhin besonderes aggressiv, spuckte mehrfach den Beamten vor die Füße, zog mit Sand verstärkte Handschuhe an und nahm eine drohende Haltung gegenüber den Polizeibeamten ein. Diese drohten dem Aggressor Zwang an, was den Mann dazu bewegte, sein Geschlechtsteil gegenüber den Polizeibeamten zu entblößen.

Erst nach erneuter Zwangsandrohung beruhigte sich der Mann und war nunmehr steuerbar. Der Mann wurde der Bundespolizei übergeben, in deren Anwesenheit er einen Zug in Richtung Rheinland-Pfalz bestieg, so dass die Störung beseitigt war. Den Mann erwarten jetzt mehrere Strafanzeigen.

Vorheriger Artikel++ Rheinland-Pfalz Aktuell: Corona-Zahlen steigen minimal am 2. Weihnachtstag ++
Nächster ArtikelAm 2. Weihnachtstag – Einbruchserie am Bitburger Flugplatz hält Polizei in Atem!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.