Konz: Regionalbahn erfasst Rotte mit sieben Wildschweinen – “Gnadenschüsse” durch Bundespolizei

0
Foto: dpa-Archiv

KONZ. Am gestrigen Sonntagabend, 21. November, erlöste eine Streife der Bundespolizei Trier drei schwerverletzte Frischlinge von ihren Leiden.

Zuvor hatte ein auf der Bahnstrecke Trier – Saarbrücken verkehrender Regionalexpress auf Höhe Bahnhof Konz-Karthaus eine Rotte von sieben Wildscheinen erfasst. Vier der Tiere erlagen sofort ihren Verletzungen, während
drei kleine Frischlinge schwer verletzt im Gleis liegen blieben.

Aufgrund der Schwere der Verletzungen wurden schließlich die drei Jungtiere mit Schüssen aus der Dienstwaffe erlöst.

Vorheriger ArtikelTrier: Mängelberichte und Festnahme bei Schwerkontrollen im Trierer Stadtgebiet
Nächster ArtikelTrierer Basketballer: Neuzugang gibt sich aufgrund von Depressionen in Behandlung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.