Urteils-Hammer! VG Wittlich bekommt keine Entschädigung für „giftigen Klärschlamm“!

0
Donald Trump wollte den Luftwaffenstützpunkt Spangdahlem deutlich verkleinern. Die Regierung Biden hingegen investiert. Foto: Harald Tittel/dpa

TRIER. Das Landgericht Trier hat am heutigen Tage eine Klage der Verbandsgemeinde Wittlich-Land gegen die
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben um die Kosten für mit Schadstoffen belasteten Klärschlamm abgewiesen.

Ziel der Klage war es, dass die Bundesanstalt für die Kosten der Klärschlamm-Verbrennung aufkommt. Das Gericht lehnte dies jedoch ab. Demnach sei es nicht restlos geklärt, dass die PFT-Belastung zu dem Zeitpunkt (2016) vom US-Flugplatz Spangdahlem ausging. Das Gericht argumentierte, dass auch andere Verursacher möglich seien. In dem Verfahren ging es um etwa 80.000 Euro.

Vorheriger ArtikelMorgens um 9 Uhr: Betrunkener pustet über 5 Promille!
Nächster ArtikelAnschlags-Serie auf Funkmaste und Elektrizitätswerke: 33-jähriger Täter wandert in U-Haft

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.