Boot gekentert: Taucher retten vier Personen aus der Sauer

0
Feuerwehr Symbolbild; Foto:dpa

BOLLENDORF.  Am Mittwochnachmittag kam es um 14.50 Uhr an der Grenzbrücke Bollendorf (Landkreis Bitburg-Prüm) zu einem größeren Rettungseinsatz von Feuerwehrkräften aus Deutschland und Luxemburg.

Grund für den Rettungseinsatz war ein Bootsunfall auf der Sauer.

Über die Leistelle Luxemburg wurde der Feuerwehrleitstelle Trier ein gekentertes Boot an der Grenzbrücke Bollendorf gemeldet. Nach Nach Lageerkundung der Rettungskräfte konnten jedoch keine Personen ausfindig gemacht werden worauf man entschied die Strecke an der Sauer bis Fußgängerbrücke Weilerbach auf Luxemburger Seite abzufahren.

Kurz vor Weilerbach konnten dann 4 Personen mit Hund gesichtet werden die sich allerdings am Ufer auf deutscher Seite im Gestrüpp befanden. Die mitalarmierten Feuerwehren aus Ferschweiler, Echternacherbrück und Ernzen wurden über den Standort informiert und konnten so als erstes zu den Personen vordringen.

Da eine Befreiung aus eigener Kraft nicht möglich war wurden 2 Personen und 1 Tier auf deutscher Seite mittels Leine von den Einsatzkräften gerettet sowie die anderen beiden Personen von Einsatzkräften der Luxemburger Tauchergruppe GSAQ.

Die Personen wurden auf den jeweiligen Seiten an den Rettungsdienst übergeben und konnten nach kurzer Behandlung wieder entlassen werden.

Im Einsatz befanden sich die Feuerwehr Bollendorf, die Feuerwehr Berdorf, die Feuerwehr Ferschweiler, die Feuerwehr Echternacherbrück, die Feuerwehr Ernzen, ein Rettungsboot der VG Südeifel, Taucher der Gruppe GSAQ aus Luxemburg, die Wehrleitung VG Südeifel, Chef Peloton Groupe Sauer, FEZ VG Südeifel, der Rettungsdienst Echternacherbrück, der Rettungsdienst Echternach, die Polizei Bitburg, und die Police Grand-Ducale.

Vorheriger ArtikelZerstörte Möbel und Haushaltgeräte: Durch Flut Sperrmüll wie sonst in 30 Jahren
Nächster ArtikelInzidenz drei Tage über 35: Auch Landkreis Cochem-Zell verschärft Corona-Regeln

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.