Unter Drogen: 17-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

0
Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

VÖLKLINGEN-FÜRSTENHAUSEN. Heute Morgen kam es gegen 3.00 Uhr in Fürstenhausen beginnend zu einer Verfolgungsfahrt mit mehreren Streifenwagen, wie die Polizeiinspektion Völklingen mitteilt.

Zunächst teilte eine 39-jährige Frau der Polizeiinspektion Völklingen telefonisch mit, dass sich ihr jugendlicher Sohn ohne Erlaubnis mit ihrem Wagen von der Wohnanschrift entfernt habe. Der 17-Jährige konnte schließlich mit dem VW Polo nach intensiver Fahndung im Bereich der Kaiserstraße gesichtet werden.

Ein Versuch, den 17-Jährigen an der Weiterfahrt zu hindern, scheiterte. Dieser beschleunigte vielmehr den Wagen und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit über die Saarbrücker Straße in Richtung Wehrden. Erst in der Hallerstraße gelang es einem Streifenkommando, den 17-Jährigen zu überholen und sich vor den Flüchtenden zu setzen.

Zuvor hatte der jugendliche Fahrer Überholversuche des Streifenkommandos durch Lenkbewegungen zu verhindern versucht. Nachdem durch die Sperrung der Hallerstraße eine Weiterfahrt des Flüchtenden unterbunden werden konnte, wendete dieser den VW Polo und wollte wieder in Richtung Fürstenhausen flüchten. Dies konnte jedoch durch ein weiteres Streifenkommando verhindert werden.

Nachdem der 17-Jährige vorläufig festgenommen worden war, wurde er zur Polizeiinspektion Völklingen verbracht. Er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem stand er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Eine Blutprobe wurde bei dem Jugendlichen entnommen und mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Völklingen unter der Telefonnummer 06898/2020 in Verbindung zu setzen.

Vorheriger Artikel++ Pause in der Stadt? – Eure Mittagstisch-Angebote in Trier am Freitag (27.August)++
Nächster ArtikelFlucht vor Polizei: Mercedesfahrer verursacht Autobahn-Crash mit Schwerverletztem

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.