Statistik: Tödliche Badeunfälle in Rheinland-Pfalz und Saarland in diesem Jahr

0
Symbolbild, Wasserrettung durch das DLRG; Foto: dpa

MAINZ/SAARBRÜCKEN. In Rheinland-Pfalz sind in den ersten sieben Monaten dieses Jahr drei Menschen bei Badeunfällen ums Leben gekommen. Das waren drei weniger als im Vorjahreszeitraum, wie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Donnerstag mitteilte.

Deutschlandweit sind mindestens 184 Menschen ertrunken, vier weniger als in den ersten sieben Monaten des Vorjahres. «Die Zahl der Ertrunkenen ist zumeist sehr wetterabhängig. Das spiegelt sich in den erfassten Zahlen besonders mit Blick auf den Sommer wider», erklärte DLRG-Präsident Achim Haag in Bezug auf die deutschlandweiten Zahlen. Die meisten Unfälle in der Bundesrepublik ereignen sich weiterhin im Binnenland – insbesondere an ungesicherten Badestellen. Über 75 Prozent der ertrunkenen Menschen starben in Seen und Flüssen.

Positiv: Im Saarland hat es in den ersten sieben Monaten dieses Jahres keinen einzigen tödlichen Badeunfall gegeben.

Vorheriger ArtikelTrier: Kein Respekt vor Staatstrauer? CDU kritisiert Plakatierung durch SPD Trier-Saarburg
Nächster ArtikelUni Trier: Wissenschaftler beobachten Borkenkäfer aus dem Weltall

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.