Schon 14 Mal Polizei gerufen: Ausgebüxtes Schaf erschreckt seit Tagen Autofahrer

0
Kamerunschaf. Symbolfoto: dpa

SAARBRÜCKEN/KLEINBLITTERSDORF.  Ein ausgebüxtes Schaf hält die Polizei Saarbrücken seit mehr als einer Woche in Atem.

Das Tier sei im Waldgebiet zwischen den Kleinblittersdorfer Ortsteilen Sitterswald und Bliesgersweiler Mühle unterwegs, hieß es am Donnerstag in einer Mitteilung. Dort tauche es regelmäßig auf und erschrecke die Autofahrer. 14 Mal seien die Beamten schon gerufen worden.

Sämtliche Versuche, das Tier einzufangen, seien bislang ebenso gescheitert wie die Ermittlungen nach einem Besitzer oder einer Besitzerin. Es bestehe die Möglichkeit, dass das Tier im nahegelegenen Saargemünd beheimatet und von dort entlaufen sei.

Bei dem Tier handelt es sich nach Polizeiangaben vermutlich um ein Kamerunschaf mit gedrehten Hörnen. Es trägt ein auffällig neongrünes Halsband. Die Polizei bittet um Hinweise.

Vorheriger Artikel„Bestattungshaus Martin Loch“ – Trierer Traditions- und Familienunternehmen in zweiter Generation
Nächster ArtikelMusiker und Stadt halten zusammen! Benefizkonzert für Flutopfer – am 7. August in Schweich

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.